Sozialforum München
Eine andere Welt ist möglich!   -   München sozial und solidarisch!

Home > Archiv >April bis Juni 2013

Veranstaltungen April bis Juni 2013

April 2013

Montag, 8. April
19:00
EineWeltHaus

offenes Plenum Sozialforum München

Zu dem Plenum sind alle eingeladen.

Veranstalter:
Sozialforum München

Samstag, 13. April
13.00 Uhr Karlsplatz/Stachus

Demonstration zum Auftakt des NSU-Prozesses
Am 17. April 2013 beginnt der Prozess um die vom Nationalsozialistischen Untergrund verübten Verbrechen, allen voran zehn Morde. Unabhängig von der individuellen, strafrechtlichen Aufklärung und Verantwortung für diese Taten gilt es auch, das Versagen von Polizei und Geheimdiensten in den Blick zu nehmen.

Wir fordern:
- Verfassungsschutz abschaffen!
- Keine V-Leute – keine verdeckten Ermittlungen!
- Staatlichen und alltäglichen Rassismus bekämpfen!

mehr Infos   Aufruf

Veranstalter:
u. a. Humanistische Union Regionalverband München-Südbayern

Donnerstag, 18. April
19:30
EineWeltHaus, Großer Saal

Vortrag und Diskussion
Wie die Banken die Gesellschaft ruinieren und wie sie an die Kette zu legen sind
mit Conrad Schuhler

Einladung

Veranstalter:
Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung München e.V. (isw)

Mai 2013

Samstag, 4. Mai
10:00 bis 17:30
Gewerkschaftshaus

21. isw-forum
DIE SCHULDEN STREICHEN! Grundlage für eine Erneuerung Europas

  • Werner Rügemer: Kapitalismus, Schulden und Enteignung
  • Giorgos Chondros (SYRIZA, Griechenland): Griechenlands Schulden und die Vorschläge der Linken
  • Patrick Saurin (CADTM, Paris): Erfahrungen im Kampf für das Streichen öffentlicher Schulden in Frankreich
  • Podiumsdiskussion mit den Referenten und Leo Mayer/Conrad Schuhler (isw)

Einladung

Veranstalter:
Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung München e.V. (isw)

Freitag, 10. Mai
11.00 - 18.00 Uhr auf dem Königsplatz vor der Antikensammlung
und
ab 20.00 Uhr in den Kammerspielen im Werkraum

Zur Erinnerung an die Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933
80 Jahre nach der Bücherverbrennung auf dem Königsplatz in München
München liest - aus verbrannten Büchern

Am 10. Mai 1933, wenige Wochen nach der nationalsozialistischen Machtübernahme, beteiligten sich 50.000 Münchnerinnen und Münchner an der Bücherverbrennung auf dem Königsplatz, die von Studenten der beiden Münchner Universitäten und der Deutschen Studentenschaft inszeniert wurde.

Verbrannt wurden Bücher von Autoren wie Bertolt Brecht, Lion Feuchtwanger, Sigmund Freud, Erich Kästner, Irmgard Keun, Heinrich Mann, Erich Mühsam, Erich Maria Remarque, Anna Seghers, Ernst Toller, Kurt Tucholsky, Arnold Zweig und Stefan Zweig.
Ab März 1933 wurden in Deutschland (in über 50 Städten) und später in den besetzten Ländern Bücher und Bibliotheken verbrannt und vernichtet. Dem folgte die Vernichtung von Menschen und die Zerstörung von Städten und Ländern.
Wie in den vergangenen Jahren laden wir unter dem Motto „München liest – aus verbrannten Büchern“ auch heuer Münchnerinnen und Münchner ein, am 10. Mai aus einem der „verbrannten Bücher“ vorzulesen.
Wer fünf Minuten aus einem “verbrannten Buch” vorlesen will, möchte sich bitte anmelden unter 089 - 157 32 19

Veranstalter:
- Institut für Kunst und Forschung/Wolfram P. Kastner

Mitveranstalter:
- Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Landesverband Bayern
- DGB Landesbezirk Bayern
- Evangelisch-Lutherisches Dekanat München
- Evangelische Versöhnungskirche, Dachau
- Kulturreferat und Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München
- Ludwig-Maximilians-Universität, Institut für Deutsche Philologie
- Münchner Volkshochschule
- Münchner Kammerspiele
- Münchner Stadtbibliothek
- Oskar Maria Graf Gesellschaft
- PEN
- Stiftung Bayerische Gedenkstätten
- Technische Universität München
- Verband Deutscher Schriftsteller (VS)
- ver.di Bayern

Juni 2013

Montag, 10. Juni
19:00
EineWeltHaus

offenes Plenum Sozialforum München

Einladung

Zu dem Plenum sind alle eingeladen.

Veranstalter:
Sozialforum München

Ende