Sozialforum München
Eine andere Welt ist möglich!   -   München sozial und solidarisch!

Home > Archiv > Oktober 2006

Veranstaltungen Oktober 2006

 

Montag, 30.Oktober
19:30
EineWeltHaus
Raum 211/212

Vortrag mit Diskussion
Brot für alle und Kuchen für mich!? Eigentum und gutes Leben
"Wo kein Eigentum ist, da ist auch keine Freude zum Geben." meinte Aristoteles, warnte aber auch schon vor Habgier und sozialer Zerstörung durch Akkumulation. Wie können die Interessen des Individuums und des Gemeinwohls gut balanciert werden? Eigentumsideen zwischen links und liberal...im Gespräch.

Referenten: Paul Kleiser und Conrad Schuhler

Veranstalter:
Attac München

Freitag, 27.Oktober
18:00
Himmelfahrtskirche

Wir bitten um Voranmeldung unter pfarramt@himmelfahrtskirche.de oder telefonisch unter 30 90 7610.
Wir behalten uns vor, nicht angemeldete Personen von der Veranstaltung auszuschließen. Bitte verstehen Sie das als Schutzmaßnahme, die wir aufgrund von schlechten Erfahrungen meinen treffen zu müssen.

Christen und Muslime im Gespräch
Was wollen wir mit dem "interreligiösen Dialog"?
Die Himmelfahrtskirche und St. Korbinian legen programmatische Äußerungen vor und laden ein zur gemeinsamen Standortbestimmung.

Programm

Veranstalter:
Gesprächsabende der evangelischen Himmelfahrtskirche Sendling in Kooperation mit St. Korbinian und ditim
"Begegnung am Gotzinger Platz"

Freitag, 27.Oktober
19:00
EineWeltHaus

Vortrag mit Diskussion
Neoliberal ist asozial - und trotzdem mehrheitsfähig!?
Referent: Dr. Mario Candeias; Mitarbeiter am Lehrstuhl für Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie der Uni Jena

Privatisierung, Sozialabbau, Flexibilisierung, Massenarbeitslosigkeit, arm trotz Arbeit, Arbeit ohne Ende, ständige Unsicherheit in Arbeit und Leben, Krieg - Stichworte, die Erscheinungen des heutigen Kapitalismus kennzeichnen.
Und trotzdem - wo bleibt der Aufschrei?

Infos

Veranstalter:
isw - Institut für sozialökologische Wirtschaftsführung Marxismus im Dialog

Mittwoch, 25.Oktober
19:00
Kulturzentrum im alten Giesinger Bahnhof

Kurt-Mahler-Saal

27. GuHT-Forum
Designer Food - gesund für Mensch und Wirtschaft?
Unter der Moderation von Dipl.-Oecotrophologin Susanne Wendel diskutieren auf dem Podium und mit uns:
Prof. Dr. Dr. Harun Parlar, Technische Universität München
Dr. rer. nat. habil. Gerd Harzer, Kraft Foods R&D Inc.
Dr. Wolfgang Schmid, Bayer. Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und
Dr. Inci Sieber, Initiative n-a-h-r-u-n-g-s-k-e-t-t-e

Zunächst soll die Frage geklärt werden, welche Eigenschaften solch ein "aufgepepptes" Lebensmittel zum "Designer Food" machen.
Dann werden die positiven Potentiale wie auch die potentiellen Gefahren besprochen, welche der ständig steigende Verbrauch dieser konditionierten Nahrungsmittel für Wirtschaft wie für Gesundheit und Gesellschaft in sich birgt.
Von den ökonomischen Faktoren über konstante Qualität, mögliche gesundheitsfördernde Auswirkungen, aber auch Fehlernährung, Allergiegefahren, Steuerung, Bindung und vielleicht sogar Täuschung der Verbraucher bis hin zu katastrophalen Auswirkungen von Fertigungsfehlern reicht die Palette der Fragen, welche man sich beim "Designer Food" stellen muss.

Veranstalter:
Gesellschaft und High Tech e. V.

Dienstag, 24.Oktober
19:30
EineWeltHaus

"Colonia Dignidad" - die psychosoziale Begegnung mit den Betroffenen
Lange schon waren die Verletzungen der Menschenrechte innerhalb der "Colonia Dignidad" bekannt. Auf Initiative der Deutschen Botschaft in Chile wurde ein psychosoziales und therapeutisches Programm zur Betreuung der Mitglieder der Kolonie begonnen. Notwendig ist auch der Eingliederungsprozess der noch weithin isolierten Gemeinschaft in die chilenische Gesellschaft.

In der Zusammenarbeit wurde die innere Zersplitterung einer bis vor kurzem durch Psychoterror gleichgeschalteten Gemeinschaft deutlich, sowie die Verwirrungen und psychischen Nöte der dort unter extrem abnormen Verhältnissen aufgewachsenen Menschen. Es wird über die Methoden und Folgen der Zerstörung der Individualität und deren Rehabilitation berichtet.
Referent:
Prof. Niels Biedermann, Chile

Einladung

Veranstalter:
REFUGIO München
und amnesty international / ai-Chile-Gruppe, ai Aktionsnetz der Heilberufe

Montag, 23.Oktober
19:00
EineWeltHaus

Vortrag mit Diskussion
Wasser ist keine Ware!
Widerstand gegen Privatisierung und Megaprojekte in El Salvador.

Seit einigen Jahren können wir weltweit Konflikte um die Kommerzialisierung und Privatisierung von Wasser verfolgen. Unter dem Druck knapper werdenden Ressourcen versuchen internationale Finanzorganisationen und Konzerne ein Gut von weltweit strategischer Bedeutung unter ihre Kontrolle zu bringen. Nicht neu ist, dass die Folgen solcher Entwicklungen generell mehr zu Lasten eines Großteils der Bevölkerung des Südens gehen.

Am Beispiel El Salvador wollen wir untersuchen, wie sich diese vor Ort auswirken und auf welche Widerstandsmöglichkeiten die Bevölkerung zurückgreift. Wilfredo Romero, Gewerkschafter des nationalen Wasserunternehmens ANDA und Luis Rivera, Aktivist im Widerstand gegen das Staudammprojekt El Chaparral werden über die Auseinandersetzungen um Staudammprojekte und die drohende Wasserprivatisierung berichten.
Gemeinsam wollen wir außerdem diskutieren, welche Rolle dabei nationale Regierungen, internationale Finanzinstitutionen und Konzerne sowie der umstrittene neoliberale Entwicklungsplan Plan Puebla Panamá spielen.

Veranstalter:
Ökumenisches Büro für Frieden und Gerechtigkeit e.V. ,
Attac-Wasser AK,
Ver.di München

Samstag, 21.Oktober
11:40
DGB-Haus

13:00
Marienplatz

Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen gegen die neoliberalen "Reformen" der Regierung
Das geht besser. Aber nicht von allein!
Für die soziale Erneuerung Deutschlands.

Um den Interessen der ArbeitnehmerInnen im Gesetzgebungsverfahren deutlich mehr Gewicht zu verleihen, mobilisieren DGB und Gewerkschaften mit zahlreichen Aktivitäten für die Zukunft der sozialen Sicherung.
einige der bestimmenden Themen:
- Gesundheit für alle
- Arbeit für Jung und Alt. Altersrente für alle.
- Löhne und Gehälter, die zum Leben reichen. Mindestlöhne.
- Arbeitslose nicht verarmen - Schutz vor Willkür am Arbeitsplatz. Mehr Mitbestimmung.
- Steuerpolitik, die die Binnenkonjunktur und die Kapitalgesellschaften fordern
11:40 Auftaktkundgebung Schwanthalerstraße
Hauptredner: Fritz Schösser, Vorsitzender des DGB Bayern
11:55 Demonstrationszug zum Marienplatz
13:00 Kundgebung
Hauptredner: Franz Josef Möllenberg, Vorsitzender NGG
Zeitgleich finden Veranstaltungen in Berlin, Dortmund, Frankfurt und Stuttgart statt.

Aufruf         ver.di-Broschüre         Programm

Veranstalter:
DGB

Bildergalerie:     bitte auf ein Bild klicken!

21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen
21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen
21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen
21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen
21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen
21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen
21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen
21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen
21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen 21.Oktober 2006: Bundesweiter Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen
Fotos: klaus

Dienstag, 17.Oktober
ab 17:30
Zentrum St. Bonifaz

UNO-Welttag zur Überwindung von Armut und Ausgrenzung

17:30 Ökumenische Andacht
18:15 Menschenrechte für alle gleichGÜLTIG ?!
              - Vernissage im Foyer
              - Gedanken zum Anschauen
19:30 Vortrag: Aids in Afrika und Deutschland (MISSIO)
21:00 Sinti erzählen musikalisch ihre Geschichte (kleines Konzert)

Plakat      (400kB)

Veranstalter:
ATD Vierte Welt

Dienstag, 17.Oktober
20:00
EineWeltHaus

Informationsveranstaltung
Frauenmorde in Mexiko und Mittelamerika
Seit einigen Jahren nimmt in Mexiko und Mittelamerika die Gewalt gegen Frauen zu. Abgesehen von den weit verbreiteten alltäglichen (und meist straflosen) Übergriffen, gibt es immer mehr Morde an jüngeren Frauen und Mädchen in hauptsächlich städtischen Gebieten. Sie folgen einem gemeinsamen Schema: Sie zeichnen sich durch äusserste Brutalität aus. Die Opfer werden zuvor vergewaltigt und gefoltert, und ihre Leichen planvoll entsorgt.

Daniel Tapia, Mexiko-Menschenrechtsreferent des Ökumenischen Büros für Frieden und Gerechtigkeit, beantwortet Fragen zum Thema.

Infos

Veranstalter:
Lateinamerika-Arbeitskreis des Nord Süd Forums München e.V.

Montag, 16.Oktober
19:30
EineWeltHaus

Informationsveranstaltung
"Saubere Steine" - Grab- und Natursteine ohne Kinderarbeit
Circa 2/3 der in Deutschland verkauften Grabsteine und immer mehr Natursteine kommen aus Indien.

Benjamin Pütter, MISEREOR-Kinderarbeitsexperte, informiert über ausbeuterische Kinderarbeit in Steinbrüchen und die "Sauberen Steine" mit dem XERTIFIX-Siegel. Veranschaulicht wird sein Vortrag durch erschütternde Filmaufnahmen.

Infos

Veranstalter:
Nord Süd Forum München e.V. in Kooperation mit dem Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. und der Agenda 21 - Eine Welt Koordination in München. Gefördert vom Referat für Gesundheit und Umwelt der LHM und vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Samstag, 14.Oktober
19:30
EineWeltHaus

Vortrag
Das gespaltene Land / Peru aktuell - aus der Sicht eines Comiczeichners
Im Juni kam es zur Stichwahl um die Präsidentschaft in Peru. Der politische Alltag ist eine Fundgrube für Karikaturisten und Comiczeichner. Einer ihrer Besten ist Juan Acevedo. Der “Humor-Professor” (Uni Alcalá) kommentiert mit Zeichnungen die Situation. Sein Vortrag ist ein Wechselbad der Gefühle.

Referent: Juan Acevedo

Veranstalter:
Peru-Gruppe München und Nord Süd Forum München e.V.

Freitag, 13.Oktober
19:00
Unionsbräu

Eintritt Euro 3

Vortrag mit Diskussion
Teuer und krank: unser Gesundheitswesen
Referenten: Prof. Dr. Hans-Ulrich Deppe; + evt. Dominik Schirmer, verdi

Über Risiken und Nebenwirkungen der geplanten Gesundheitsreform. Alternative Vorstellungen für ein Gesundheitswesen, das den Bedürfnissen aller Menschen entspricht.

Flugblatt

Veranstalter:
isw-Institut für sozialökologische Wirtschaftsforschung e.V.

Freitag, 13.Oktober
19:30
EineWeltHaus

Vortrag
"Die Kinder zuerst" - Können Comics Kinderrechte verteidigen?
Juan Acevedo, Zeichner und Pädagoge aus Peru, stellt seine Comics vor, die Kinderarbeit, Straßenkinder und Gewalt an Kindern thematisieren (für UNICEF u.a.). Er erzählt über Erfahrungen, Probleme und Erfolge. Können Comics Lehrmittel für Globales Lernen sein? Yerar Chavez begleitet den Abend mit Musik.

Referent: Juan Acevedo

Veranstalter:
Peru-Gruppe München, Nord Süd Forum München e.V.. Paulo Freire Gesellschaft e.V., AK Pädagogik Eine Welt/Globales Lernen des Nord Süd Forums München

Donnerstag, 12. Oktober
19:30
EineWeltHaus

Film
Leben außer Kontrolle - von Genfood und Designerbabies
Der Film zeigt Beispiele u.a. aus Indien, Kanada und Island, um die fortschreitende Genmanipulation bei Pflanzen, Tieren und Menschen zu erkunden. Eindringlich schildern unabhängige Wissenschaftler die verheerenden Auswirkungen auf die Umwelt und unsere Gesundheit.

Referentin: Marita Matschke, Nord Süd Forum, BUKO Agrar Koordination Hamburg

Veranstalter:
Nord Süd Forum München e.V.

Donnerstag, 12. Oktober
19:30
Akademischer Gesangsverein

Veranstaltungsreihe: "Wohlstand für alle?"
„Modell Venezuela – eine Perspektive für die „Dritte Welt“?“

Die „Wohlstandsdebatte“ darf – wenn sie der aktuellen Globalisierung der Wirtschaft Rechnung tragen soll – nicht europazentriert geführt werden, sondern muss auch Perspektiven für die weniger entwickelten Staaten der sog. „Dritten Welt“ aufzeigen.
Wie kann Wohlstand und Gerechtigkeit auch in der „Dritten Welt“ erreicht werden?
Ist Venezuela unter Hugo Chávez ein Erfolg versprechendes Entwicklungsmodell?

Referent/inn/en:
Dario Azzellini, Dipl.-Politologe, Journalist, Autor zahlreicher Artikel und eines Films über Venezuela
Anja Dargatz, Friedrich-Ebert-Stiftung, Lateinamerika-Abteilung
Ute Koczy, entwicklungspolitische Sprecherin Bündnis 90/DIE Grünen im Bundestag

Weitere Informationen zur Veranstaltung

Flyer zur Veranstaltungsreihe

Veranstalter:
Petra-Kelly-Stiftung

Donnerstag, 12. Oktober
20:00
REFUGIO München

Jour Fixe bei REFUGIO München
Verfolgung und Folter in Tibet - Asyl in Deutschland
Bericht einer Klientin von Refugio

Weshalb fliehen Tibeter 56 Jahre nach dem Einmarsch der Chinesen nach Europa? Sind es wirtschaftliche Gründe, oder liegt es an der Unterdrückung einer Minderheit im Heimatland? Welche Erwartungen haben die Menschen?

Eine tibetische Klientin berichtet über ihre Erfahrungen im Heimatland, ihre Wünsche und Hoffnungen für die Zukunft. Welche Bedeutung haben dabei Therapie und Beratung durch REFUGIO München?
Der Vortrag mit anschließendem Gespräch wird in deutscher Sprache, evtl. teilweise mit Dolmetscher, stattfinden.
ReferentInnen:
Tibetische Klienten von REFUGIO München.

Einladung

Veranstalter:
REFUGIO München
Beratungs- und Behandlungszentrum für Flüchtlinge und Folteropfer

Mittwoch, 11.Oktober
19:00
Löwenbräukeller

Münchner Pflegestammtisch
Mangelernährung bei Menschen mit Demenz ? - Es geht auch anders!
Die Ernährung demenziell erkrankter Menschen stellt Pflegende vor eine große Herausforderung. Bei 41 % der pflegebedürftigen Menschen in Pflegeheimen wurden erhebliche Mängel in der Ernährungs- und Flüssigkeitsversorgung festgestellt. Die Magensonde als „pflegeerleichternde Maßnahme“ ist in zahlreichen Pflegeheimen und Krankenhäusern kein „bedauerlicher Einzelfall“, sondern bittere Realität!

Einladung

Veranstalter:
Forum zur Verbesserung der Situation Pflegebedürftiger

Montag, 9. Oktober
19:00
EineWeltHaus

offenes Plenum Sozialforum München


Thema:
Vorbereitung des Aktionstages der Gewerkschaften am 21. Oktober

Einladung

Zu dem Plenum sind alle eingeladen.

Veranstalter:
Sozialforum München

Freitag, 6.Oktober
13:00
Wittelsbacherplatz

Demo
BenQ-Insolvenz: Solidarität mit den Kollegen von BenQ
als Zeichen der Solidarität mit den Kolleginnen und Kollegen von BenQ, die wg. der Insolvenz befürchten müssen ihren Job zu verlieren, ruft die IG Metall zu einer Demo auf.

Veranstalter:
IG Metall

Bildergalerie:     bitte auf ein Bild klicken!

6.Oktober 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 6.Oktober 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 6.Oktober 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 6.Oktober 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz
6.Oktober 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 6.Oktober 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 6.Oktober 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 6.Oktober 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz
6.Oktober 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 6.Oktober 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 6.Oktober 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 6.Oktober 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz
Fotos: klaus

Donnerstag, 5.Oktober
19:30
EineWeltHaus

Eintritt Euro 3

Vortrag mit Diskussion
Bundeswehr in alle Welt und für Soziales fehlt das Geld
Referent: Dr. Peter Strutynski vom Kasseler Friedensratschlag

Veranstaltung zur Vorbereitung der DGB-Demo am 21.10.06 in München gegen Sozialabbau und Arbeitslosigkeit

Flugblatt

Veranstalter:
Bündnis gegen Krieg und Rassismus

Mittwoch, 4.Oktober
19:30
EineWeltHaus

Vortrag mit Diskussion
Die (un)heimliche Demontage der Bürgerrechte im Namen der Sicherheit
Die Überwachungsinstrumente des Staates breiten sich immer mehr aus. Kameras, Internet- und Telefonüberwachung, biometrische Pässe ... jede/r wird überwachbar. Wir wollen Zusammenhänge aufzeigen und diskutieren, wie der Zugriff der Überwacher im Namen der Sicherheit an unserer Freiheit sägt.

ReferentInnen: Hanspeter Grünfelder, Margit Staltmayr

Veranstalter:
Humanistische Bewegung

Mittwoch, 4.Oktober
20:00
Gasteig, Vortragssaal der Bibliothek


Wenn der Muezzin ruft -
Zum Streit um den Bau von Moscheen in Deutschland

Referent: Thomas Schmitt

Mit dem Zuzug von Menschen aus islamisch geprägten Ländern wurden in den letzten Jahren zunehmend Moscheen mit einer erkennbar islamischen Architektur in Deutschland errichtet. Um die baulichen Symbole Minarett und Kuppel, sowie um das akustische Zeichen des Muezzin-Rufes entzünden sich nicht selten Konflikte und Debatten. Städtebauliche, interkulturelle und religionsbezogene Fragen werden im Vorfeld des Baus von Moscheen emotional und kontrovers diskutiert. Thomas Schmitt hat Konfliktfälle um den Bau von Moscheen eingehend untersucht und zeigt an Fallbeispielen, welche Struktur diese Konflikte haben, was dahintersteckt, wie diese Konflikte sinnvoll gelöst werden können und wie ein Miteinander möglich wird.
Thomas Schmitt ist Kulturgeograph und promovierte 2002 mit dem Thema "Moscheen in Deutschland. Konflikte um ihre Errichtung und Nutzung" an der TU München.

Einladung

Veranstalter:
Münchner Forum e.V.

Montag, 2.Oktober
21:00
feierwerk

eintritt: 17 euro, ermäßigt 15

zum sechsten Mal!
Rage against Abschiebung - hiergeblieben!

Es rocken zahlreiche bekannte KünstlerInnen und lokale Subkulturgrößen unentgeltlich, um so auf die prekäre Situation von Flüchtlingen in Deutschland aufmerksam zu machen und die Flüchtlingsarbeit finanziell zu unterstützen.

Veranstalter:
rage against abschiebung

Ende