Sozialforum München
Eine andere Welt ist möglich!   -   München sozial und solidarisch!

Home > Archiv > September 2006

Veranstaltungen September 2006

 

Samstag, 30.September
12:00 - 20:00
Rotkreuzplatz

Fest der Solidarität

mit Infomarkt und Kulturprogramm mit verschiedenen Musikgruppen

Veranstalter:
Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus

Freitag, 29.September
13:00
Wittelsbacherplatz

BenQ-Insolvenz
Solidarität mit den Kollegen von BenQ
als Zeichen der Solidarität mit den Kolleginnen und Kollegen von BenQ, die wg. der Insolvenz befürchten müssen ihren Job zu verlieren, ruft die IG Metall zu einer spontanen Demo auf.

Veranstalter:
IG Metall

Bildergalerie:     bitte auf ein Bild klicken!

29.September 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 29.September 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 29.September 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 29.September 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz
29.September 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 29.September 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 29.September 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 29.September 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz
29.September 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 29.September 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 29.September 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 29.September 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz
29.September 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 29.September 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 29.September 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz 29.September 2006: Demo der BenQ-Kollegen vor der Zentrale der SIEMENS AG am Wittelsbacherplatz
Fotos: klaus

Dienstag, 26.September
19:30
EineWeltHaus

Film
Das blaue Gold im Garten Eden - Der Kampf ums Wasser und das Menschenrecht auf Gemeingüter
Der Film thematisiert das gigantische Staudammprojekt im Südosten der Türkei, seine sozialen, ökologischen und geopolitischen Folgen: Zerstörung von Umwelt und kurdischem Lebensraum, und Gefahr für den Frieden der Region.
Wie ist der politische Kampf um die Gemeingüter als Menschenrecht zu führen?

Referent: Leslie Franke, Hamburg, Regisseurin

Veranstalter:
Attac München. Arbeitskreis "Wasser und Privatisierung"

Samstag, 23.September
18:00
Kath. Hochschulgemeinde

Das Politische Samstagsgebet
Der Atomkonflikt mit dem Iran.
Referent:
Clemens Ronnefeldt

Einladung

Veranstalter:
Das Politische Samstagsgebet

Freitag, 22.September
19:00
EineWeltHaus

Eintritt 3.- Euro

Filmvorführung mit Gespräch und Vortrag
Südafrika - Abend
ReferentInnen: Filmemacher Christoph Böck und Denise Landes, Mitbegründerin Arbeitskreis Südafrika und AIDS

Wohin entwickelt sich Südafrika? Christoph Böck spricht nach seinem Film HAKUNA MATATA (55 min) über seine Erfahrungen.
Denise Landes vom AK Südafrika & AIDS berichtet über Veränderungen im Heimatland.
WASUNGU & Friends spielen afrikanische Klänge.
Mit Büchertisch und Schmuckverkauf für ein Frauenprojekt.

Infos

Veranstalter:
The Light Project e.V. und Nord Süd Forum München e.V.

Freitag, 22.September
19:00
Kulturzentrum Giesinger Bahnhof

Unkostenbeitrag

Info-Veranstaltung mit Video-Dokumentation und anschließender Diskussion
Recyceln statt verbrennen!
Wenn Müll nicht mehr Müll hieße, wer käme auf die Idee, teure Ware in Deponien zu vergraben oder schadstoffbildend zu verbrennen? Die Gefahren der Schadstoffbildung spitzten sich extrem zu, als sich ab 1990 die ersten großen Abfallberge aus alten Computern anhäuften.....

Den besten Ausweg, die Gefahren der Hochtemperatur-Zersetzung von Abfällen zu vermeiden, bieten die physikalisch geordnete Aufbereitung bei tiefen Temperaturen....

Einladung

Veranstalter:
Bürgerbewegung für Kryo-Recycling und Kreislaufwirtschaft

Donnerstag, 21.September
19:30
EineWeltHaus

Anarchists against the Wall
Vom 15.-30. September ist eine junge Aktivistin der israelischen Gruppe "Anarchists against the Wall" gemeinsam mit einem palästinensischen Aktivisten auf einer Tour durch Deutschland, Frankreich und England, um mit Fotos und Filmen von gemeinsamen gewaltfreien palästinensisch-israelischem Widerstand gegen den Bau der Apartheidsmauer in der Westbank zu berichten. Diese Tour soll auch dazu dienen, Geld für den Rechtshilfefond der "Anarchists" zu sammeln. Aufgrund der zahlreichen Festnahmen bei Demonstrationen und direkten Aktionen ist die Gruppe in finanziellen Schwierigkeiten und braucht Unterstützung aus Europa.

AATW (Anarchists against the Wall) unterstützen aktiv den palästinensischen Graswurzelwiderstand gegen die so genannte israelische Trennungsmauer. Diese Mauer bedeutet den Diebstahl eines großen Teisls des Landes, das Israel den PalästinenserInnen noch nicht weggenommen hat. Dadurch entsteht eine Situation, in der die PalästinenserInnen in kleinen, nicht lebensfähigen Enklaven eingeschlossen werden.

Website

Veranstalter:
Jüdisch-Palästinensische Dialoggruppe München
unterstützt von der Friedensaktion Palästina und dem Palästinakomitee München

Mittwoch, 20.September
19:00
EineWeltHaus

Vortrag mit Diskussion
Sri Lanka zwischen Krieg und Frieden - Ist der Waffenstillstand noch zu retten?
Referenten: Ranjith Henayaka-Lochbihler, Nadarja Suseenthiran Straube

Trotz offiziell erklärtem Waffenstillstand gibt es täglich Kämpfe zwischen dem Militär und der LTTE.
Die beiden Referenten, einer tamilischer einer singhalesischer Herkunft, berichten über die aktuelle Lage und diskutieren Möglichkeiten, wieder zu ernsthaften Friedensverhandlungen zu kommen.

Veranstalter:
GEKODEM - Gesellschaft für Konfliktprävention, Demokratie und Minderheitenrechte e.V.

Montag, 18.September
18:00
Marienplatz

Weg mit Hartz IV - gegen Sozialkahlschlag
100. Münchner Montagsdemo
Also wollen wir feiern mit Musik, Liedern und Sketchen, mit Essen&Trinken, vielleicht mit Tanzeinlagen und mit allem, was den vielen Unterstützern so einfällt.

... tausende von Menschen haben seit August 2004 an unseren Montagsaktionen gegen Hartz IV und Sozialkahlschlag teilgenommen, in mehr als hundert deutschen Städten finden diese Protestaktionen jeden Montag statt. Die sog. "Reformen" der großen Koalition gegen uns alle bestätigen unsere schlimmsten Befürchtungen, aber auch unseren Widerstand. Nicht nur einzelne Aktive (z.B. aus den Erwerbslosen-Initiativen) haben in diesen zwei Jahren viel gelernt und einen enormen Politisierungsschub bekommen - sich mit der Polizei herumzuschlagen (sogar sehr erfolgreich), für die Unkosten Geld zu sammeln und widersinnige Gebühren wegzubekommen oder den Unbillen des Wetters standzuhalten, sind bleibende Werte. Genauso prägend und nachhaltig sind die Erfahrungen, die eigenen Interessen intern zu diskutieren und abzustimmen, um sie dann vor Menschenmengen verständlich zu artikulieren.

Einladung

Veranstalter:
Initiative Münchner Montagsdemonstration

Bildergalerie:     bitte auf ein Bild klicken!

18.September 2006: 100. Münchener Montags-Demo 18.September 2006: 100. Münchener Montags-Demo 18.September 2006: 100. Münchener Montags-Demo 18.September 2006: 100. Münchener Montags-Demo
18.September 2006: 100. Münchener Montags-Demo 18.September 2006: 100. Münchener Montags-Demo 18.September 2006: 100. Münchener Montags-Demo 18.September 2006: 100. Münchener Montags-Demo
18.September 2006: 100. Münchener Montags-Demo 18.September 2006: 100. Münchener Montags-Demo
Fotos: klaus

Sonntag, 17.September
11:00 - 18:00
Städtisches Gut Riem

"Tag der Regionen"
Hoffest in Riem
Kultur, Infos, Kinderprogramm, und natürlich gibt's reichlich Gutes zu essen.

Das Umweltinstitut München veranstaltet eine Unterschriftensammlung gegen einen geplanten Freisetzungsversuch mit genmanipuliertem Weizen.
Informationen
Mini-Wertstoffbörse Das Umweltnetz München-Ost sammelt scheinbar wertlose Dinge - um sie zu recyceln oder sozialen und ökologischen Zwecken zukommen zu lassen. Abgeben können Sie: Briefmarken, Brillen, Bücher, CDs, Handwerkzeug, Honiggläser, Hörgeräte, Korken, Münzen, Telefonkarten, leere Tintenpatronen/Tonerkartuschen und Wachsreste.

Infos

Veranstalter:
Bund Naturschutz
Kommunalreferat
Tagwerk Ökokiste
Umweltinstitut München e.V.
Umweltnetz München-Ost

Montag, 11. September
19:00
EineWeltHaus

offenes Plenum Sozialforum München


Themen:
- Aktionstag der Gewerkschaften und sozialen Bewegungen gegen die neoliberalen "Reformen" der Regierung am 21.10.06 - Vorstellung der Arbeitsgemeinschaft "Begegnung am Gotzingerplatz"

Einladung

Zu dem Plenum sind alle eingeladen.

Veranstalter:
Sozialforum München

 

Freitag, 8.September
19:00
EineWeltHaus

Eintritt 3,50 Euro

Vortrag mit Diskussion
Brasilien vor den Wahlen
Referenten: Antonio Andrioli und Gilberto Calcagnotto

Die Perspektiven der brasilianischen Linken hängen stark von den Ergebnissen der Wahlen im nächsten Oktober ab, die nach jüngsten Umfragen von Lula gewonnen werden könnten. Sind jedoch die politischen Chancen der PT bereits verpasst worden?
Wird eine zweite Regierung Lula handlungsfähig bleiben?

Veranstalter:
Casa do Brasil e.V.

Samstag, 2. September
Sonntag, 3. September
Ludwigstr. / Leopoldstr.
Münchner Freiheit bis Schellingstraße

Streetlife
Das Streetlife-Festival findet seit dem Jahr 2000 anlässlich des europaweiten auto-freien Tages in München statt.
Ziel der Veranstaltung ist es, über nachhaltige Mobilitätsformen zu informieren. Zudem sollen alternative Nutzungsmöglichkeiten des öffentlichen Raums, insbesondere des Straßenraums, vorgestellt und praktisch umgesetzt werden.

Im der südlichen Hälfte bietet das Streetlife-Festival unter dem Motto „eine lebendige Straße für die Stadt“ ein Naherholungsgebiet für alle Münchnerinnen und Münchner.
In der nördlichen Hälfte der Meile präsentiert auf dem Corso Leopold, der gleichnamige Verein gemeinsam mit Partnern aus Schwabing und Umgebung künstlerische und kulturelle Dimensionen Schwabings und organisiert unter dem Motto „Was kann eine Straße alles sein?“ experimentelle Erlebniswelten für den öffentlichen Raum.

www.streetlife-festival.de

Veranstalter:
Green City e.V.
Corso Leopold e.V.

Freitag, 1.September
17:00
Marienplatz

Kundgebung
ANTI-KRIEGSTAG:
"Gerechter Frieden für Libanon und Palästina"

Nein zur Bundeswehr im Nahen Osten!

Mohamad Saleh, Libanesische Gemeinde München
mit Conrad Schuhler, isw
Martin Löwenberg, VVN-Bund der Antifaschisten
Rezitation von Esther Kuhn, Schauspielerin

Veranstalter:
Münchner Friedensbündnis,
Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus

Ende