Sozialforum München
Eine andere Welt ist möglich!   -   München sozial und solidarisch!

Home > Archiv > Juli 2006

Veranstaltungen Juli 2006

 

Montag, 31.Juli
19:30
EineWeltHaus

Attac-Palaver:
Alte und neue Linke - Ein Abend mit Dieter Lattmann
80 Jahre Leben, als friedensengagierter Schriftsteller, noch immer SPD, im Bundestag unter Willy Brandt, als politischer Brückenbauer, Ost-West-Grenzgänger. Was denkt er über alte und neue Linke? Über Attac und die Zivilgesellschaft? Wie versteht er demokratischen Sozialismus? Worauf hofft er?

ReferentInnen: Dieter Lattmann, Renate Börger, Angelika Holtermann

Veranstalter:
Attac München

Samstag, 29.Juli
16 - 18 Uhr
Odeonsplatz

Protestkundgebung gegen den Krieg im Libanon

Wir rufen alle Münchner Bürgerinnen und Bürger auf, die Libanesen in ihrem Protest zu unterstützen!

Aufruf

Veranstalter:
Libanesische Gemeinde München
unterstützt durch 'Münchner Friedensbündnis' und 'Bündnis München gegen Krieg und Rassismus'

Bildergalerie:     bitte auf ein Bild klicken!

29.Juli 2006: Protestkundgebung gegen den Krieg im Libanon 29.Juli 2006: Protestkundgebung gegen den Krieg im Libanon 29.Juli 2006: Protestkundgebung gegen den Krieg im Libanon 29.Juli 2006: Protestkundgebung gegen den Krieg im Libanon
29.Juli 2006: Protestkundgebung gegen den Krieg im Libanon 29.Juli 2006: Protestkundgebung gegen den Krieg im Libanon 29.Juli 2006: Protestkundgebung gegen den Krieg im Libanon 29.Juli 2006: Protestkundgebung gegen den Krieg im Libanon
29.Juli 2006: Protestkundgebung gegen den Krieg im Libanon 29.Juli 2006: Protestkundgebung gegen den Krieg im Libanon 29.Juli 2006: Protestkundgebung gegen den Krieg im Libanon 29.Juli 2006: Protestkundgebung gegen den Krieg im Libanon
29.Juli 2006: Protestkundgebung gegen den Krieg im Libanon 29.Juli 2006: Protestkundgebung gegen den Krieg im Libanon 29.Juli 2006: Protestkundgebung gegen den Krieg im Libanon 29.Juli 2006: Protestkundgebung gegen den Krieg im Libanon
Fotos: klaus

Mittwoch, 26.Juli
20:00
Münchner Volkshochschule in Hadern

„Regionalentwicklung mit Erneuerbaren Energien“
Berichtet wird aus der Praxis: In der Region vom Watzmann bis zum Wendelstein wird die Nutzung der Solarenergie seit dem Jahr 2000 erfolgreich vorangebracht. Der Chiemgau entwickelt sich zur Solar-Region, die konsequent auf Erneuerbare Energien setzt, allen voran auf Solarstrom und Solarwärme, aber auch auf Holz, Biogas, Wasserkraft und Windenergie. Das erfolgreiche bayerische "Mitmachmodell" zeigt wie Kommunalpolitik, Handwerk, engagierte Bürger und Solarinitiativen erfolg-reich kooperieren können.

Der Referent, Dipl.-Ing. (FH) Peter Rubeck koordiniert für den Bundesverband Solarwirtschaft im Rahmen der bundesweiten Aktion "Wärme von der Sonne" 22 Aktionsbündnisse in Süddeutschland. Gleichzeitig ist Peter Rubeck seit 7 Jahren Sprecher der Initiative "Sonnenenergie vom Watzmann bis zum Wendelstein".

Veranstalter:
Agenda 21 in Hadern

Dienstag, 25.Juli
19:00
Schweisfurth Stiftung

Bitte um Anmeldung: buero@bszm.de

Münchner Forum Nachhaltigkeit
Generationenbilanz - Erbschaften und Erblasten für das Deutschland von morgen
Vortrag von Dr. Günther Bachmann

Deutschland steht am Beginn einer großen Veränderung. In vielen Regionen schrumpft die Bevölke­rung und die Zahl der Erwerbspersonen nimmt ab. Der demografische Wandel hin zu einer alternden Gesellschaft führt absehbar zu ökonomischen und sozialen Verwerfungen. Unter rein ökologischem Blickwinkel könnte der Wandel jedoch als durchaus wünschenswert erscheinen. Was spricht dagegen, wenn die Menschen der reichen Industrienationen, die durch ihre hohen Ressourcenverbrauchs am meisten zu den globalen Nachhaltigkeitsproblemen beitragen, weniger werden?
Der Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung hat jüngst eine Studie angeregt, die der Frage nachgeht, wie demografische und nachhaltige Entwicklung zusammenhängen. Welche positiven Erbschaften, aber auch welche negativen Erblasten hinterlässt das Deutschland von heute den Generationen von morgen? Erarbeitet wurde eine faktenreiche Generationenbilanz für die zentralen Felder nachhaltiger Entwicklung: Energie und Mobilität, Bildung und Integration, Siedlung und Natur, Arbeit und Einkommen.
Dr. Günther Bachmann hat gemeinsam mit dem ehemaligen Bundesminister und Vorsitzenden des Rates für Nachhaltige Entwicklung Dr. Volker Hauff die jüngst im oekom verlag erschienene Studie herausgegeben und wird deren zentrale Ergebnisse vorstellen. Herr Bachmann war lange Zeit im Umweltbundesamt tätig bevor er 2001 die Geschäftsführung des Rates für Nachhaltige Entwicklung in Berlin übernahm.

Veranstalter:
Bürgerstiftung "Zukunftsfähiges München"
in Kooperation mit der Selbach-Umwelt-Stiftung, dem oekom e.V. und der Schweisfurth-Stiftung

Montag, 24.Juli
19:30
EineWeltHaus

VsP- Forum München
Spanien: 70 Jahre Bürgerkrieg und Revolution
Am 17. Juli 1936 putschte General Franco gegen die in den Februarwahlen siegreiche Regierung der „Volksfront“. Die Bevölkerung reagierte mit einem Generalstreik, der sich zu einem Massenaufstand auswuchs, die Ländereien des Großgrundbesitzes und zahlreiche Fabriken wurden besetzt, Kirchen niedergebrannt, Arbeiter und Bauern suchten sich zu bewaffnen. Es begann ein dreijähriger „totaler Krieg“, der Hunderttausenden das Leben kostete.

Wir gehen insbesondere der Frage nach, weshalb die Politik der „Volksfront“ scheiterte und welche Rolle die verschiedenen Strömungen der Linken (PSOE, KP, Anarchisten, POUM) in der Revolution spielten.

Einladung

Veranstalter:
Verein für solidarische Perspektiven e.V.

Samstag, 22. Juli
ab 15:00
EineWeltHaus

Sommerfest "5 Jahre EineWeltHaus"
Kinderprogramm - Live-Musik - Tanz - Sketche - Mitmachaktionen - Schnupperkurse - Gewinnquiz - Gerechtigkeitswaage - interkulturelles Haareschneiden - Filme - Infos - Cocktailbar - Kulinaria aus aller Welt - Festreden - Biergarten - Disco und vieles mehr ...

Ab 15 h Spannendes Programm für Groß und Klein:
- Swadaya Indonesia München e.V. - Kindertrachtenshow
- Straßentheater der Truderinger Frauen für Frieden und Abrüstung - "Gelöbnis"
- Horizonte - Angolanische Jugendtanzgruppe - Street Crazy Kids - Breakdance - One World Project - Mädchen-Reggae-Chor

Programm

Veranstalter:
EineWeltHaus

Samstag, 22.Juli
18:00
Kath. Hochschulgemeinde

Das Politische Samstagsgebet
ANGST LEBEN - ANGST ÜBERWINDEN!
Referenten:
Marlene Brummer, Dipl.Psychologin
Walter Listl, Bündnis gegen Krieg und Rassismus

Angst ist eine Grundbefindlichkeit, die auftritt bei wirklicher sowie bei vermeintlicher Gefahr. Insofern gehört Angst zum menschlichen Leben, muss Angst gelebt werden. Auf Dauer kann jedoch ein Mensch mit Angst nicht wirklich zufrieden sein.
Angst geht in einer, für viele sozial schwieriger gewordenen Situation, konkret von der drohenden Arbeitslosigkeit aus.
Angst kann lähmen oder einen wichtigen Impuls zum Handeln auslösen. Einigkeit macht stark und kann das scheinbar Unmögliche möglich machen. Solidarität in der Gemeinschaft hilft gegen Angst und Entmutigung.

Einladung

Veranstalter:
Das Politische Samstagsgebet

Freitag, 21.Juli
17:00
Odeonsplatz

Kundgebung
Stoppt den Israels Feldzug gegen die arabischen Nachbarn!
Schluß mit dem israelischen Besatzungsterror"
Gegen Rassismus, Antisemitismus und antiislamische Hetze

Veranstalter:
Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus
u.a.

Mittwoch, 19.Juli
19:00
Vortragssaal BayernForum

um Anmeldung wird gebeten

Podiumsdiskussion und Ausstellungseröffnung
Der Flughafen München - so nah und doch so fern
Die Flughafen Gesellschaft möchte eine 3. Startbahn bauen. Die Fluggäste haben schon heute Probleme, den Flughafen zu erreichen. Mit einer 3. Startbahn, sollte sie denn unvermeidlich sein, wird das nicht besser. Liegt die Zukunft beim Ausbau der S-Bahnstrecke im Sinne der Express-S-Bahn oder setzen sich die Befürworter des Baus des Transrapid durch?

Podium:
Dr. Axel Berg, MdB
Dr. Thomas Beyer, MdL
Willi Scheib
Florian Fischer
Moderation: Dr. Evamaria Brehm
Ausstellung: "Im Dienst der Mobilität"
Fotographien von Rüdiger Brödner

Flyer Seite 1       Flyer Seite 2

Veranstalter:
Friedrich-Ebert-Stiftung

Mittwoch, 19.Juli
19:30
EineWeltHaus

Die Veranstaltung konnte wegen einer Polizeiaktion im EineWeltHaus nicht stattfinden.
Gemeinsame Presseerklärung des KJR, dju, InSight e.V. und A.I.D.A.

Im Blickpunkt:
Was tun gegen Rechts?! - Opfer stärken - Tätern Grenzen setzen
Podiumsdiskussion
Auch in München und Umgebung gab es in den letzten Monaten Angriffe auf Menschen, die nicht ins rechte Weltbild rassistischer und neonazistischer Gruppen passen. Im Kampf gegen rechte Gewalt gehen wir davon aus, dass eine öffentliche Solidarisierung mit den Betroffenen den Tätern Grenzen setzt und potenzielle Opfergruppen stärkt. Wir stellen die Erfahrungen und die Arbeitsweise des Projekts der Mobilen Opferberatung in Sachsen-Anhalt vor, informieren über rechte Aktivitäten in München und Bayern und wollen über eigene Handlungsmöglichkeiten gegen rechte Gewalt diskutieren.
Auf dem Podium:
Heike Kleffner, Mobile Opferberatung Sachsen-Anhalt
Sylvia Schlund, KJR München-Stadt
Thies Marsen, dju München
Moderation: Michael Backmund, Journalist und Autor

Veranstalter:
Eine Kooperationsveranstaltung von
Kreisjugendring München-Stadt,
insight e.V.,
Deutsche Journalistinnen und Journalisten Union KV München und
A.I.D.A. e.V.

Mittwoch, 19.Juli
19:30
EineWeltHaus Raum 211

Bundeswehr und EU-Truppen im Kongo - Wahlkampf mit Kampftruppen - für wen?
Vortrag mit Videoausschnitten, Frage und Antwort sowie Diskussion (BIFA-Team)

Am 1. Juni segnete der deutsche Bundestag den Regierungsbeschluss zum Militäreinsatz im Kongo (DRC) ab. Alle Fraktionen außer der Linkspartei sind für den Einsatz im Kongo, sie konkurrieren allenfalls um das Konzept, das manchen nicht weit genug geht.
Die Stellungnahmen der Friedensgruppen im Lande dagegen lehnen diesen Einsatz ab wie die anderen Militäreinsätze auch - Aufklärung tut not.

Infos (HTML)     Flugblatt (PDF) 232 kB, 2 Seiten A4

Veranstalter:
Münchner Bürgerinitiative für Frieden und Abrüstung (BIFA)

Montag, 17.Juli
20:00
Frauenhofer Theater

'Attentat auf das Oktoberfest'

Was wirklich geschah und was wir glauben sollen.
Eine Gegenermittlung von Ullrich Chaussy
Der Hörfunkjournalist und Autor des Busches 'Ein Attentat' stellt das Ergebnis der Ermittlungen in Frage und fordert die Wiederaufnahme des Verfahrens. Seine Gegenermittlung ist eine Montage aus Ermittlungsakten, Zeugenaussagen, Filmszenen und Tagesschauzuspielungen.

Veranstalter:
Club Voltaire

Samstag, 15. Juli
Sonntag, 16. Juli
Ludwigstr. / Leopoldstr.

Streetlife
Das Streetlife-Festival findet seit dem Jahr 2000 anlässlich des europaweiten auto-freien Tages in München statt.
Ziel der Veranstaltung ist es, über nachhaltige Mobilitätsformen zu informieren. Zudem sollen alternative Nutzungsmöglichkeiten des öffentlichen Raums, insbesondere des Straßenraums, vorgestellt und praktisch umgesetzt werden.

Im der südlichen Hälfte bietet das Streetlife-Festival unter dem Motto „eine lebendige Straße für die Stadt“ ein Naherholungsgebiet für alle Münchnerinnen und Münchner.
In der nördlichen Hälfte der Meile präsentiert auf dem Corso Leopold, der gleichnamige Verein gemeinsam mit Partnern aus Schwabing und Umgebung künstlerische und kulturelle Dimensionen Schwabings und organisiert unter dem Motto „Was kann eine Straße alles sein?“ experimentelle Erlebniswelten für den öffentlichen Raum.

nur am Sonntag 16.Juli !!
München - sozial und solidarisch
Unter diesem Motto koordiniert das "Sozialforum München" auf dem Streetlife-Festival Gruppen aus verschiedenen Bereichen.
Ein breites Spektrum - von Gewerkschaften, kirchlichen Gruppen, Initiativen der Erwerbslosen, der Friedensbewegung bis zu Tauschringen und Transrapid-Gegnern - stellt sich vor.
Die Gruppen präsentieren mit Infoständen und Schautafeln ihre Kritik an den Lebensumständen in unserer Gesellschaft und stellen ihre Ideen zur Diskussion. Abrüstung, internationale Solidarität, mehr Demokratie und menschenwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen sind nur einige der Themen.
Bühnenprogramm:
12:00 Eröffnung und Begrüßung
12:30 Tibaten Snowlions - Tibetischer Tanz und Gesang
13:00 WOB - Der Transrapid-Song
13:30 Verdi: Sketch zum Thema Mindestlohn
14:00 Zwoastoa - Bayern-Rock + Gstanzl
14:45 Montagsdemo: offenes Mikrophon
15:00 Tibaten Snowlions - Tibetischer Tanz und Gesang
15:30 Impro-Theater - Thema: Arbeitslose (Mike Gallen/Mike Winterstein)
16:00 Azubi-Versteigerung (Verdi-Jugend)
16:30 Karl-Heinz Wassermann (Liedermacher)
17:00 Banda Mosaico - Latinjazz
17:45 Montagsdemo: offenes Mikrophon
18:00 Michaela Dietl mit den Quetschuno's
Kommen Sie vorbei. Machen Sie aktiv mit, denn:
Ein anderes München ist möglich - sozial und solidarisch.

www.streetlife-festival.de

Veranstalter:
Green City e.V.
Corso Leopold e.V.

Bildergalerie:     bitte auf ein Bild klicken!

16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch 16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch 16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch 16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch
16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch 16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch 16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch 16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch
16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch 16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch 16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch 16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch
16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch 16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch 16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch 16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch
16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch 16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch 16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch 16.Juli 2006: Streetlife: München - sozial und solidarisch
Fotos: klaus

Sonntag, 16.Juli
11:30
EineWeltHaus

Abschluss der deutschlandweiten Informationstour
"von-Armut-bis-Zucker"
politischer Frühschoppen, Weltmusik und Ausstellung

mit VertreterInnen von Bund, Freistaat Bayern und Stadt München

Infos

Veranstalter:
Nord Süd Forum München e.V.
Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.
Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (AGL)

Sonntag, 16. Juli
12h-20h
Westpark

Internationales Sommerfest
München- Stadt der kulturellen Vielfalt

Programm

Veranstalter:
Ausländerbeirat München

Samstag, 15.Juli
11h bis 20h
Odeonsplatz

Gentechnikzelt bei den Bioerlebnistagen
Ausstellung über die Zukunft unserer Nutzpflanzen

Der Einzug der Agro-Gentechnik bedroht den Ökolandbau existenziell. Die Ausstellung informiert über Risiken und Handlungsmöglichkeiten für Verbraucher. Eine der zentralen Forderungen ist ein zehnjähriges Anbaumoratorium für Gen-Pflanzen.

Infos zu den Bioerlebnistagen

Veranstalter:
Umweltinstitut München
Tagwerk
Bund Naturschutz

Donnerstag, 13. Juli
9h bis 11h
Cafe Glanz

Arbeitskreis "Rechte für Frauen"
Hier trifft frau sich, um speziellen Fragestellungen nach zu gehen, um Antworten und Lösungen zu finden – eben aus dem Sichtwinkel von Frauen in und um München.

Weitere Informationen hierzu bei:
Einspruch e.V. München, Tel.: 4802649, Fax: 671241
email: einspruch.muenchen@web.de

Veranstalter:
Einspruch e.V. München

Donnerstag, 13. Juli
17:00h
Richard-Strauss-Brunnen

Mahnwache - Aktion zum Bush-Besuch

Infos: www.bush-in-stralsund.de

Veranstalter:
Münchner Friedensbündnis

Bildergalerie:     bitte auf ein Bild klicken!

13.Juli 2006: Mahnwache - Aktion zum Bush-Besuch 13.Juli 2006: Mahnwache - Aktion zum Bush-Besuch 13.Juli 2006: Mahnwache - Aktion zum Bush-Besuch 13.Juli 2006: Mahnwache - Aktion zum Bush-Besuch
Fotos: klaus

 

Montag, 10. Juli
19:00
EineWeltHaus

offenes Plenum Sozialforum München


Themen:
16. Juli 2006 - Streetlife-Festival in München!
Attac-Kampagne gegen die Privatisierung der Bahn

Einladung

Zu dem Plenum sind alle eingeladen.

Veranstalter:
Sozialforum München

 

Freitag, 7.Juli
20:00
EineWeltHaus

Vortrag
Menschenrechte zum Schutz für MigrantInnen
Nivedita Prasad stellt Beispiele vor, wie MigrantInnen und ihre Vereine auf UN- Ebene ihre Interessen selbst vertreten können und behandelt die Themen: Welche UN-Konventionen schützen MigrantInnen? Helfen Menschenrechte weiter, wenn das innerstaatliche Rechtssystem nicht weiter hilft? Wenn ja, wie?

Referent: Nivedita Prasad

Veranstalter:
Nord Süd Forum München e.V.,
Visiones e.V. (in Gründung),
migranet - Verein zur Förderung ethnischer Minderheiten e.V.

Montag, 3.Juli
20:00
Frauenhofer Theater

'Ssehstörung'

Referent: Klaus Liebig
Alljährlich marschieren in Salzburg am 1. November SS-Veteranen mit Anhang und Blasmusik zum Kriegerdenkmal am Kommunalfriedhof, wo sie einen Kranz mit einer schwarzen Banderole niederlegen, auf welcher zu lesen ist: 'Zum ehrenden Gedenken an unsere gefallenen Kameraden von der Waffen-SS'.
Der Künstler Wolfram P. Kastner versah diesen Skandal erstmals 1994 mit einem 'Scherenschnitt' - wie auch 1999, 2001, 2003, 2004, 2005.
Die SS-Veteranen erstatteten Anzeige. Zwar wurden die Strafverfahren in Österreich gegen Kastner eingestellt, jedoch fand ein deutscher Staatsanwalt von sich aus ein besonderes deutsches Strafverfolgungsinteresse: das zuständige Oberlandesgericht fasste den Beschluss, wonach die Salzburger SS-Kranzschleife durch das Eigentumsgrundrecht des deutschen Grundgesetzes geschützt sei.
Gegen diesen Beschluss wurde Verfassungsbeschwerde eingelegt. Wolfram Kastner zeigt den 'Stoff', der den Richtern so schützenswert ersheint und wird uns den Fall schildern. Mit diesem gegenwärtigen Stand der gerichtlichen Auseinandersetzungen, sieht Kastner dem diesjährigen 1. November entgegen...

Veranstalter:
Club Voltaire

Samstag, 1.Juli
10 - 18 Uhr
Taverna Odyssee

Eintritt: 5 EUR / ermäßigt 3 EUR

14. isw-forum
Alternativen zum Neoliberalismus
Spielräume für keynesianische Reformen – marxistische Perspektiven einer neuen Gesellschaft

Referenten:
Dr. Harald Werner (Berlin), Dr. Jürgen Leibiger (Leipzig), Detlev Hensche (Berlin), Leo Mayer (isw), Conrad Schuhler (isw), Helmut Ruge (München)

Einladung

Veranstalter:
isw – institut für sozial-ökologische wirtschaftsforschung e.V.

Samstag, 1.Juli
11:00
Marienplatz

Die NPD hat ihre Veranstaltung abgesagt. Die Kundgebung auf dem Marienplatz findet statt, wir feiern unseren Erfolg.

Kundgebung
Kein Naziaufmarsch am 1. Juli in München!
Kickt Nazis Raus!

Protest dort, wo die Neonazis marschieren wollen!
Am 1. Juli 2006 will die NPD in München eine Kundgebung mit Demonstration abhalten. Während die Welt auf Deutschland blickt und München sich als weltoffene Stadt präsentieren möchte, wollen Neonazis unter anderem mit der widerlichen Parole „Massenzuwanderung ist Völkermord“ ihre rassistischen, militaristischen, antisemitischen und fremdenfeindlichen Parolen verbreiten.
Wir wollen an diesem Tag auf der Straße sein und den Versuch der Neonazis verhindern, sich in dieser Stadt breit zu machen. Die Stadt gehört den MünchnerInnen mit und ohne deutschen Pass und allen, die gegen Rassismus und Faschismus auf die Straße gehen!

Aufruf

Veranstalter:
Bündnis gegen Naziaufmärsche
(Details s. Aufruf)

Bildergalerie:     bitte auf ein Bild klicken!

1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus! 1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus! 1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus! 1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus!
1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus! 1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus! 1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus! 1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus!
1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus! 1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus! 1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus! 1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus!
1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus! 1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus! 1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus! 1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus!
1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus! 1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus! 1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus! 1.Juli 2006: Kickt Nazis Raus!
Fotos: klaus

Ende