Sozialforum München
Eine andere Welt ist möglich!   -   München sozial und solidarisch!

Home > Archiv > März 2006

Veranstaltungen März 2006

 

Mittwoch, 29. März
19:00
EineWeltHaus

Attac-Monatsveranstaltung (NEU!)
"Kuba - Sozialismus oder was?"
Diagespräch mit Diskussion
Referentin: Renate Börger

Kuba hält einerseits auf phänomenale Weise "revolutionäre" Ideale aufrecht, andererseits durchlebt es heftig Experimente, Nöte und Sonderlichkeiten, bedingt durch US-Hassliebe und Embargo, karibische Geschichte, die Person Fidel Castros und des ideellen Erbes Che Guevaras. Die neuen lateinamerikanischen Hoffnungssterne Hugo Chavez und Evo Morales sorgen nun wiederum für neue globalisierungskritische Bewegung auf dem Kontinent.

Veranstalter:
Attac München

Montag, 27. März
19:00
EineWeltHaus, R.211/212

Eintritt 5.- / 3.- Euro

Vortrag
Ausländer vor deutschen Gerichten - Bürger zweiter Klasse?
Referentin: Danica Stanojevic, Rechtsanwältin, München

Veranstalter:
Bildungswerk der Humanistischen Union (HU) Bayern e.V.,
Visum - Verein für interkulturelle Sozialinformation und Hilfe für ausländische Mitbürger e.V.,
G.F.T., Gesellschaft zur Förderung der Familienpsychologie und Therapie e.V.,
Deutsche Liga für Menschenrechte und Menschenrechtsbund, Landesgruppe Bayern,
Arbeitskreis Zivilcourage, München,
MFR - Münchner Flüchtlingsrat/Verein zur Förderung der Flüchtlingsarbeit in München e.V.

Donnerstag, 23. März
19:00
St. Rupert, Pfarrsaal

Wir stellen uns vor!
Kulturabend der arbeitslosen Aktivisten
Fotos, Filmen, Improtheater, Bilder

Veranstalter:
M. Gallen, Arbeitslosenseelsorge

Mittwoch, 22. März
19:00
EineWeltHaus, Raum 108

Informationsveranstaltung
Aktiv gegen ausbeuterische Kinderarbeit

In München tut sich eine ganze Menge gegen die ausbeuterische Kinderarbeit. Die Kampagne "München gegen ausbeuterische Kinderarbeit" stellt sich und ihre Aktivitäten vor. Mitglieder aus Münchener Gruppen, die in diesem Bereich aktiv sind, laden zu konkreten Mitmachaktionen ein. (Fußball-WM, Straßenaktionen, politische Kampagne, Projektunterstützung etc.)

Veranstalter:
Agenda 21- Eine Welt Koordination,
Nord Süd Forum München (Kampagne made by kinderhand)

Mittwoch, 22. März
19:30
EineWeltHaus

- 100 Tage Soziale Bewegungen im Bundestag -
Mit Eva Bulling-Schröter, MdB aus Bayern.

Weil sie sich als "parlamentarischer Arm" der Sozialen Bewegungen verstehen wollte, hatte die Linkspartei ihre KandidatInnenlisten für die Bundestagswahl auch für Engagierte in sozialen Bewegungen geöffnet. 100 Tage nachdem sich die Linke Bundestagsfraktion konstituiert hat wollen wir nachfragen und überprüfen: ist sichtbar, dass diese guten Vorsätze in die Tat umgesetzt werden?

Flugblatt

Veranstalter:
Sozialforum München

Dienstag, 21. März
19:30
EineWeltHaus, Weltraum U09

Informationsveranstaltung
Schluss mit den Reformen gegen uns - Gemeinsam gegen Massenentlassungen und Sozialabbau!
Referentin: Renate Münder

In vielen EU-Staaten gibt es einen gesetzlichen Mindestlohn, in Deutschland wird bisher auf ihn verzichtet. Wie könnte dieser gesetzliche Rahmen aussehen und warum wird innerhalb der Linken heftig darum gestritten?

Diese Fragen wollen wir mit Euch an diesem Abend näher beleuchten.
Darüber hinaus informieren wir über die geplante Großdemo am 3.6.2006 in Berlin gegen die neoliberale Reformpolitik der Bundesregierung.

Aufruf zur Großdemo am 3.6.2006 in Berlin

Veranstalter:
Aktion gegen sozialen Kahlschlag/München

Montag, 20. März
19:00
Ludwig-Maximilians-Universität Hörsaal 217 (Hauptgebäude)

Mein Leben als Minenräumerin
Vortrag mit Vera Bohle
Minenräumerin und Autorin, Berlin

In ihrem Vortrag wird sie nicht nur die Strapazen einer hoch riskanten Tätigkeit beschreiben, sondern auch über politische Hintergründe ihrer Einsätze berichten

Infos

Veranstalter:
Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen
Landesverband Bayern e.V.

Montag, 20. März
19:30
Volkshochschule Unterschleißheim

Folter - Verhandlungssache auch in Deutschland?
Referentin: Anni Kammerlander, Dipl.Soz.Päd., Familientherapeutin,
Geschäftsführerin von REFUGIO München

Vor mehr als einem Jahr gingen die Bilder der von amerikanischen Soldaten gefolterten Gefangenen im Irak um die Welt. Gleichzeitig setzte man sich in Deutschland auseinander mit der Frage: "Darf gefoltert werden, wenn damit Menschenleben gerettet werden können?", nach der Entführung eines Kindes.

Diese Diskussion wird auch im Umgang mit Terroristen geführt.
Damit zeigt sich, dass Folter nicht nur ein Thema in Diktaturen ist.
In mehr als der Hälfte der Staaten wird gefoltert, in manchen Ländern wird sie auch systematisch zur Unterdrückung eingesetzt.
REFUGIO München, Behandlungszentrum für Folteropfer, hat tagtäglich mit den Überlebenden von Folter und organisierter Gewalt zu tun und stellt die Auswirkungen auf die Betroffenen fest. Psychotherapeuten, Sozialarbeiter und Ärzte behandeln und beraten Betroffene und helfen ihnen, sich zu stabilisieren und sich mit dem Trauma auseinander zu setzen.

weitere Infos zum Thema Folter

Veranstalter:
VHS Unterschleißheim

Samstag, 18. März
14:00
Marienplatz

Protestkundgebung - Gegen Folter, Krieg und Besatzung
STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN
Internationaler Aktionstag zum dritten Jahrestag des völkerrechtswidrigen Angriffs auf den Irak

Es spricht: Bahman Nirumand, Autor und Publizist aus dem Iran

Wir rufen alle Münchnerinnen und Münchner, alle Organisationen und Initiativen auf, sich den Kriegsplänen gegen den Iran zu widersetzen, Stellung zu beziehen und sich an Protestaktionen gegen diesen drohenden Krieg zu beteiligen.

Wir fordern

  • Schluss mit den Kriegsdrohungen und Kriegsvorbereitungen gegen den Iran.
  • Keinerlei deutsche Unterstützung oder Beihilfe zum Krieg gegen den Iran; d.h. eine verbindliche, dem Völkerrecht entsprechende Erklärung der Bundesregierung, die den USA und anderen kriegführenden Staaten Überflugrechte und die Nutzung ihrer Militärbasen verweigert.
  • Verhandlungen für Atomwaffenfreie Zone im Nahen und Mittleren Osten; Abrüstung und die weltweite Beseitigung aller Atomwaffen.

Ab 15:30 Uhr Fahrraddemo gegen politische Verfolgung, Flüchtlingslager und Folter zur EU-Vertretung, zum US-Konsulat, Bayerischen Innenministerium und Münchner Polizeipräsidium

Aufruf

Veranstalter:
Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus

Bildergalerie:     bitte auf ein Bild klicken!

18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung
18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung
18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung
18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung
18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung
18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung 18.März 2006: STOPPT DEN DROHENDEN KRIEG GEGEN DEN IRAN - Kundgebung
Fotos: klaus

Donnerstag, 16. März
19:30
Instituto Cervantes

Neue Veranstaltungsreihe: "Wohlstand für alle?"
"Wohlstand für alle - aber welchen für wen?"

- Was heißt "Wohlstand" überhaupt?
- Und zwar auf regionaler wie globaler Ebene?
- Welchen Wohlstand können wir uns ökologisch "leisten"?
- Wie wird "Wohlstand" überhaupt "gemessen"?
- Welche Maßstäbe gibt es für gesellschaftlichen "Wohlstand"?

Unter der Moderation von Stephanie Heinzeller, vom Bayerischer Rundfunk werden diskutieren:
Prof. Dr. Birgit Mahnkopf, Professorin für Europäische Gesellschaftspolitik an der Fachhochschule für Wirtschaft in Berlin,
Dr. Manfred Linz, Leiter des Forschungsprojekts "Ökosuffizienz und Lebensqualität" beim Wuppertal-Institut,
Prof. Dr. Markus Vogt (Professor für Christliche Sozialethik, Philosophisch-Theologische Hochschule Benediktbeuern)

Weitere Informationen zur Veranstaltung

Flyer zur Veranstaltungsreihe

Veranstalter:
Petra-Kelly-Stiftung

Donnerstag, 16. März
19:30
Volkshochschule in Hadern

Gebührenfrei

Wurzeln schlagen in der Fremde - die Erfolgsgeschichte "Interkulturelle Gärten"
Referentin: Dr. Christa Müller, Geschäftsführerin der Stiftung Interkultur

Was sind interkulturelle Gärten? Auf kleinen Parzellen arbeiten Migrantinnen und Migranten gemeinsam mit deutschen Gärtnerinnen und Gärtnern für ihre Eigenversorgung. Die gemeinsame Sprache ist Deutsch, das in der täglichen Praxis schnell gelernt wird. Ebenso wichtig wie der Reichtum an Blumen, Kräutern und Früchten ist das, was in den Gärten noch produziert wird: Kommunikation, Kooperation und neue Perspektiven. In den Gärten können die Migrant(inn)en ihr mitgebrachtes Wissen anwenden und Neues kennen lernen. Die Gärten werden zu Passagen zwischen Herkunfts- und Ankunftsland und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur gelingenden Integration.

Anmeldung erbeten unter : 089/72 1006-31/48006-6239 oder anna.barnsteiner@mvhs.de (Kurs-Nr. : BS 81)

Veranstalter:
Münchner Volkshochschule - Stiftung Interkultur

Donnerstag, 16. März
19:30
Seidlvilla

Eintritt 6 EUR, erm. 4 EUR bzw. 12 Talente

Vortragsreihe "Das Geld der Zukunft"
Privatisierung
Referent: Martin Schmidt-Bredow, Wirtschaftsgeograf

Verkauf von Wasser und Energie als Subventionierung für Konzerne oder Beteiligung der Bürger zur Sicherung ihrer Daseinsvorsorge?

Nach dem Vortrag wird der Film "Wasser unterm Hammer" gezeigt.

Veranstalter:
Regiogeld-Initiative München
unterstützt von der Schumacher-Gesellschaft e.V.

Dienstag, 14. März
19:30
Kulturhaus Milbertshofen

Fremd in Zion- Aufzeichnungen eines Unzuverlässigen
Lesung mit Daniel Cil Brecher aus seinem Buch mit anschließender Diskussion

Der Autor, Kind von Überlebenden 1951 geboren, berichtet über seine Erfahrungen als Einwanderer in Israel und seine Erlebnisse im Erziehungskorps der Israelischen Verteidigungsarmee, in dem er als Historiker im Rahmen seiner Wehrpflicht und später als Reservist zwischen 1979 und 1984 diente.

Sein Buch ist ein persönlicher Bericht und zugleich eine politische Reflexion über Israel, Zionismus und jüdische Identität. Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit den ideologischen Grundlagen des Staates, seiner Entstehungsgeschichte und der Frage nach der Schuld für das Schicksal der Palästinenser. Heute lebt er wieder in Europa.

Veranstalter:
Petra-Kelly-Stiftung

Montag, 13. März
19:00
EineWeltHaus

offenes Plenum Sozialforum München

Thema:

"Aktion: „München sozial und solidarisch“ beim Streetlife 2006"
u.a.

Einladung

Zu dem Plenum sind alle eingeladen.

Veranstalter:
Sozialforum München

 

Samstag, 11. März
10:00 bis 17:00
EineWeltHaus, Raum 211/212

Teilnehmerbeitrag: 2 Euro

Workshop
Das Ganze verändern - Wenn es im Kapitalismus keine Alternativen gibt, brauchen wir Alternativen zum Kapitalismus
Ein Workshop zum Nachdenken über Kapitalismus und Widerstand mit Referenten des Ökumenischen Netzes Rhein-Mosel-Saar.

Kapitalistische Globalisierung ist strukturelle Gewalt. Der Kapitalismus bestimmt immer umfassender die Lebensbedingungen der Menschen, prägt das Menschenbild und die Konzepte des Zusammenlebens. Das verlangt Widerstand gegen den Absolutheitsanspruch des Kapitalismus, das Nachdenken über Alternativen, das Wissen um alternative Entwürfe und die phantasiereiche Suche nach neuen Wegen. Das wird uns an diesem Tag beschäftigen.

Einladung

Veranstalter:
Münchner Friedensbündnis und Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus

Samstag, 11. März
13:00
Geschwister-Scholl-Platz

Demonstration
STOPPT GENFOOD - Außen Tomate, Innen ???
Verbraucher bewegen sich für sichere und unverfälschte LEBENsmittel ohne Gentechnik

Auftaktkundgebung Geschwister-Scholl-Platz/Ludwigstraße: 13.00 Uhr,
anschließend Demonstrationszug zum Odeonsplatz
Schlusskundgebung am Odeonsplatz: 14.00 Uhr

Redebeiträge:
Edith von Welser-Ude, Schirmherrin der n-a-h-r-u-n-g-s-k-e-t-t-e
Christian Hierneis, 1. Vorsitzender des Bund Naturschutz, Kreisgruppe München
Harald Nestler, Vorstand Umweltinstitut München e.V.
Jens Karg, Gentechniksprecher von Global 2000 (Österreich)
Dr. Inci Sieber, Sprecherin der n-a-h-r-u-n-g-s-k-e-t-t-e

mit Tanz- und Musikgruppen sowie Kabarett von Maria Peschek

Pressemitteilung

Flyer mit weiteren Details

Veranstalter:
n-a-h-r-u-n-g-s-k-e-t-t-e Initiative für sichere und gesunde LEBENsmittel

Unterstützer:
Bund Naturschutz in Bayern e.V.,
Bund Naturschutz Kreisgruppe München,
Ökologischer Ärztebund,
Umweltinstitut München e.V.,
Friends of the Earth Europe
Initiative „Kein Patent auf Leben!“,
Deutscher Berufs- und Erwerbsimkerbund,
Kinderschutzbund München e.V.,
Naturkost Südbayern e.V.,
Gesundheitsladen München e.V.,
Verein für Fraueninteressen e.V.,
Stadtbund Münchner Frauenverbände e.V.

Mittwoch, 8. März
ab 16:30
DGB-Haus

EINTRITT FREI!

Internationaler Frauentag

Markt der Möglichkeiten
Gewerkschaften und Münchner Frauenverbände stellen sich vor

19.30 Uhr
Begrüßung, anschließend:
Frauenkabarett mit den „Schrägschrauben“: Am Rande des Wahnsinns

Mittwoch, 8. März
19:00
Münchner Rathaus,
Großer Sitzungssaal

Podiumsdiskussion
Ohne Atom zu preiswertem Strom
Im April beginnt die Energiedebatte im Bundestag. Eine „Laufzeitverlängerung für Kernkraftwerke“ schlagen einige Abgeordnete vor. Brauchen wir diese Verlängerung? NEIN sagen viele Bürgerinnen und Bürger und sie haben dafür sehr gute Gründe.

Begrüßung: Hep Monatzeder

Auf dem Podium:

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Peter Dürr, Kernphysiker, alternativer Nobelpreis
Dr. Hermann Scheer, MdB, Präsident von Eurosolar, alternativer Nobelpreis
Dr. Holger Krawinkel, Verbraucherzentrale, Bereiche: Bauen, Energie und Umwelt

Moderation:
Frauke Liesenborghs, Global Challenges Network (GCN)

Veranstalter:
Global Challenges Network (GCN),
Landeshauptstadt München,
Ärzte gegen Atomkraft (IPPNW),
Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Solarinitiativen,
Ludwig Bölkow Stiftung,
Umweltbeauftragter der Evangelischen Kirche Bayern,
attac München,
Bürgerstiftung Zukunftsfähiges München,
E.F. Schumacher-Gesellschaft,
Natur und Umwelt Südost,
Green City,
Mütter gegen Atomkraft,
Nuclear Free Future Award,
Schweisfurth-Stiftung,
Selbach-Umwelt-Stiftung,
Die Umwelt-Akademie

Mittwoch, 8. März
19:00
Löwenbräukeller

40. P F L E G E S T A M M T I S C H
"Änderungen im Betreuungsrecht " Können gesetzliche Betreuer mitwirken, um eine menschenwürdige Pflege sicherzustellen?"
Betreuer sind nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch verpflichtet zum Wohl ihrer Betreuten zu handeln. Eine menschenwürdige Pflege ist in sehr vielen Pflegeheimen und in der häuslichen Versorgung oft nicht sichergestellt. Welche Möglichkeiten haben Betreuer an einer Verbesserung der Situation mitzuwirken? Welche Auswirkungen haben die am 1.07.2005 in Kraft getretenen Änderungen des Betreuungsrechts?

Beiträge u.a. von:
Herr Johannes Sicheneder, selbstständiger Berufsbetreuer aus München, erklärt die aktuellen rechtlichen Grundlagen.

Herr Alexander Frey, Rechtsanwalt, Mitglied des Forums zur Verbesserung der Situation Pflegebedürftiger, gibt einen Überblick über die Geschichte des Betreuungsrechts.
Herr Alois Krumbachner, selbstständiger Berufsbetreuer, erläutert die Auswirkungen der neuen Pauschalvergütung für die Arbeit der Berufsbetreuer - Aufgaben des Betreuers im Bereich Pflege - Möglichkeiten und Grenzen.
Frau Erika Pfaff, Vereinsbetreuerin, stellt die Arbeit der Münchner Betreuungsvereine vor.

Einladung

Veranstalter:
Forum zur Verbesserung der Situation pflegebedürftiger Menschen

Dienstag, 7. März
17 - 19 Uhr
Stadtteilbüro Neuperlach

"Mein Recht auf ALG II"
mögliche Themen:
Energieschulden
was ist zumutbare Arbeit?
alles zur sog. Eingliederungsvereinbarung
und vieles mehr...

Falls Sie zu dieser Veranstaltung spezielle Fragen haben, stellen Sie diese bitte mindestens eine Woche vorab per email an: einspruch.muenchen@web.de

Veranstalter:
Einspruch e. V. München

Montag, 6. März
19:00
DGB-Haus

Podiumsdiskussion zum Intern. Frauentag 2006
Schöne neue Arbeitswelt? - Wirtschaftliche Auswirkungen der Globalisierung auf die Frauen

Podium mit:
Dr. Hildegard Kronawitter, MdL
Prof. Dr. Erika Regnet, FH Würzburg, EWMD
Elisabeth Rumpfinger, Unternehmerfrauen im Handwerk e.V.
Dagmar Fries, ver.di

Moderation:
Dr. Bettina Marquis, Vorsitzende des Stadtbunds Münchner Frauenverbände

Veranstalter:
Bündnis team IFT München 2006
Stadtbund Münchner Frauenverbände

Donnerstag, 2. März
19:30
EineWeltHaus, Raum 211

Vortrag mit Diskussion
Zivilgesellschaftliche Krisenprävention
Referent: Volker Bialas
Leitung / Moderation: Franz Iberl

mehr Infos

Veranstalter:
Bürgerinitiative für Frieden und Abrüstung.

Ende