Sozialforum München
Eine andere Welt ist möglich!   -   München sozial und solidarisch!

Home > Archiv > Mai 2005

Veranstaltungen Mai 2005

 

Dienstag, 31. Mai

Zum Weltnichtrauchertag
Aktionstag zum Thema Tabak und Umwelt: Warnhinweis 2005 an die Philip Morris GmbH
Der diesjährige Warnhinweis geht an die Philip Morris GmbH für die Beteiligung an der Zerstörung des Miombo-Waldes in Malawi und an der Ausbeutung von Arbeiter/innen, Bauern und Bäuerinnen.

11:00
Konzernzentrale Philip Morris

Kundgebung und Verleihung des Warnhinweises

14-17 Uhr
Fußgängerzone Neuhauser Straße

Infostand der Kampagne Rauchzeichen!

19 Uhr
Pasinger Fabrik

Vortrag von John Waluye (Tansania)
mit Clips aus dem Film Rauchopfer von Peter Heller

Die Kampagne Rauchzeichen! von BLUE 21 macht seit März 2004 auf die Auswirkungen des Tabakanbaus im Miombogebiet in Zentralafrika aufmerksam und versucht, durch Aktionen, Vorträge und eine Webseite (www.rauchopfer.org) politischen Druck gegenüber Tabak- bzw. Zigarettenkonzernen aufzubauen. Mit der Ausdehnung des Tabakanbaus in Länder des Südens geht die Abholzung von Primärwald und damit Desertifikation, die Gefährdung der Nahrungsmittelsicherheit und die Verschuldung von Kleinbäuer/innen einher.

Veranstalter:
Kampagne Rauchzeichen!


Bilder von der Verleihung des "Warnhinweises" an die Philip Morris GmbH :

Dienstag, 31. Mai
19:30
EineWeltHaus, Großer Saal

Wohin geht China?
China zwischen Gestern und Morgen
Vortrag und Diskussion
mit Prof. Dr. sc. Helmut Peters, Sinologe und Autor von isw-report 61

Einladungsflugblatt

Veranstalter:
institut für sozial-ökologische wirtschaftsforschung münchen e.V.

Samstag, 28. Mai
10h - 13h
Pfarrheim "Königin des Friedens"

Informationsveranstaltung
Philippinische Zuckerproduzenten zu Gast in Bayern - Jubiläum 30 Jahre gepa Fair Handelshaus
Zum 30. Geburtstag des Fair Handelshauses gepa laden das FAIR Handelshaus Bayern eG in Haimhausen-Amperpetten­bach sowie mehrere Weltläden in Bayern dazu ein, die Geschichte des Fairen Handels Revue passieren zu lassen: Vielen in Genossenschaften zusammengeschlossenen Kleinbauernfamilien hat der Faire Handel im Laufe der Zeiten durch Preise über dem Weltmarktniveau Perspektiven und Absicherung bei niedrigen Zuckerweltmarktpreisen gegeben.

So auch den Produzenten der philippinischen Vermarktungsorganisation Alter Trade Corporation (ATC). Zwei Vertreterinnen aus dem Präsidium von ATC, Norma Mugar und Gilda Caduya, sind in München zu Gast, um über die Situation der Zuckerbauern auf den Philippinen zu berichten.

Presse-Info

Veranstalter:
FAIR Handelshaus Bayern e.G.

Dienstag, 24. Mai
18:00
Pfarrheim St. Joachim

17. Forum der Solidarität
Thema u.a.:
Stellenabbau bei Siemens Com FN: Die Freiwilligenphase geht zu Ende

Info

Flugblatt

Veranstalter:
kath. Betriebsseelsorge d. Erzdiözese München
Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA)
Kath. Pfarrei St. Joachim
Ev. Pfarrei Passionskirche
NCI
Betriebsräte

Freitag, 20. Mai
19:00
EineWeltHaus, Großer Saal

Vortrag mit Diskussion
Venezuela - ein anderer Weg ist möglich.
Die venezolanische Verfassung von 1999 als Gegenentwurf zum Neoliberalismus

1999 führt die venezolanische Linksregierung nach einer Volksabstimmung eine neue Verfassung ein. Der Verfassungstext, von der Bevölkerung breit diskutiert und über Anträge verändert, gibt dem Volk umfangreichste Möglichkeiten der Mitbestimmung ("partizipative Demokratie"). Ein Putschversuch der alten Eliten 2002 setzt sofort die Verfassung außer Kraft, scheitert aber bereits nach zwei Tagen durch einen Aufstand der Armen.

Die Referenten geben einen Überblick über die jüngste Entwicklung, die Entstehung, den Inhalt und die Verwirklichung der sog. "Bolivarianischen Verfassung" unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen Situation und der Rechte der indigenen Völker.

Referenten:
Univ.Prof. Dr. René Kuppe (Berater des ständigen Ausschusses für indigene Völker der Nationalversammlung Venezuelas),
Dr. Erich Wartecker (Internationaler Wahlbeobachter im Referendumsprozess 2003/2004 in Venezuela)

weitere Infos

Veranstalter:
Venezuela Avanza München

Freitag, 20. Mai
17:00
Marienplatz

Palästina-Demo
Protestkundgebung gegen den zunehmenden Terror der israelischen "Sicherheits"kräfte, mit dem sie gegen friedliche Demonstranten entlang der Mauer in der Westbank vorgehen. Immer häufiger werden Demonstranten verletzt oder sogar erschossen, so kürzlich zwei Schulkinder, obwohl sie für die Soldaten keinerlei Gefahr darstellen.
Man glaubt die Palästinenser belehren zu sollen, dass sie sich an Gandhi orientieren und ihre Forderungen gewaltfrei vorbringen. Genau das tun sie - und werden dafür brutal bestraft.

Veranstalter:
Friedensaktion Palästina

Donnerstag, 19. Mai
18:00-21:00
Englischer Garten

Kosten: 6 Euro, erm. 3 Euro

Vogel- und Kräuterwanderung im Englischen Garten
Führung: Dr. Eva Schneider, Tierärztin
Diesmal wird der dichter bewachsene nördliche Teil des Englischen Gartens von der Hirschau aus erwandert, seine Vogelarten und Kräuter erforscht.

Keine Anmeldung erforderlich
Info: Tel.: 089-51 56 76 0 E-Mail: info@bn-muenchen.de

Veranstalter:
Bund Naturschutz

Mittwoch, 18. Mai
19:30
EineWeltHaus

Nazideutschland und Lateinamerika
Argentinien: Militär, Menschenrechte und Justiz

mit Angelika Denzler, Sprecherin der "Koalition gegen Straflosigkeit" 1976 putschte sich das argentinische Militär als "Retter der Nation" an die Macht. Mehr als 30000 Oppositionelle verschwanden, wurden gefoltert und ermordet.
Die damalige Bundesregierung verweigerte jegliche Hilfe, selbst für die deutschen Opfer der Diktatur. Auch nach Ende der Diktatur blieben die Täter zunächst straflos. Erst Prozesse im Ausland machten es möglich, dass 20 Jahre später die Verfahren in Argentinien wieder aufgenommen wurden.

Veranstalter:
Nord Süd Forum München e.V.

Donnerstag, 12. Mai
19:30-21:30
DGB Haus

gebührenfrei

Film und Vortrag
"Schafft Rote Hilfe!"
Zur Geschichte der Hilfsorganisation für politische Gefangene in der Weimarer Republik und unter dem Nationalsozialismus.
Der Roten Hilfe Deutschlands gehörten in den 1920er und frühen 30er Jahren Hunderttausende Mitglieder vor allem aus der Arbeiterschaft an. Zu ihren Unterstützern zählten so unterschiedliche Persönlichkeiten wie Erich Mühsam und Kurt Tucholsky, Wilhelm Pieck und Herbert Wehner, Albert Einstein und Thomas Mann, Clara Zetkin und Käthe Kollwitz. Die Rote Hilfe sammelte Gelder und Lebensmittel für die Familien politischer Gefangener aus der Arbeiterbewegung und stellte Rechtsanwälte bei politischen Prozessen. Sie leitete Massenkampagnen für die Freilassung des Räterepublikaners Erich Mühsam und des Sozialrebellen Max Hoelz und protestierte gegen die Hinrichtung der Anarchisten Sacco und Vanzetti in den USA. Unter dem Nationalsozialismus leisteten Rote Helfer aktiven Widerstand.

Referent: Dr. Nikolaus Brauns,
Autor des Buches "Schafft Rote Hilfe! Geschichte und Aktivitäten der proletarischen Hilfsorganisation für politische Gefangene in Deutschland (1918-1938)", Bonn 2003.

Als Diskussionsgrundlage wird der DEFA Film "Rote Hilfe - Rechtsanwälte gegen rechte Justiz" von 1988 gezeigt.

Veranstalter:
DGB Bildungswerk Bayern e.V.
und Archiv der Münchner Arbeiterbewegung e.V.

Donnerstag, 12. Mai
19:45
EineWeltHaus, Großer Saal

Vortrag
Landminen, Streubomben ... Welche Rechte haben die Opfer?
Mehrere Experten äußern sich über die Rechte der Menschen, die von explosiven Überresten von Kriegen betroffen sind. Die Juristin Elke Schwager arbeitet in einer Kommission, die Möglichkeiten zum Erlangen von Entschädigungen und Rehabilitationsleistungen für zivile Opfer auslotet. Der Minenräumer Frank Masche und Francois De Keersmaeker von Handicap International kennen die Situation betroffener Länder aus erster Hand. Ein Vertreter der Bundesregierung soll die deutsche Position in internationalen Verhandlungen deutlich machen. Jean-Pierre Ringler von der Landminenkampagne in Frankreich ist selbst Opfer einer Blindgänger-Explosion. Sein Beispiel weist hin auf die Verbindung des bis heute brisanten Themas mit unserer eigenen Geschichte.

Einer Veranstaltung im Rahmen der Photoausstellung "Nachkrieg" im Gasteig von 11.03. bis 31.05.2005.

Veranstalter:
Handicap International e.V.
in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat und InWent
Info: Tel. 089 - 85637511

Donnerstag, 12. Mai
20:00
Refugio

jour fixe bei Refugio
Als Flüchtling in München - Eine Tschetschenin berichtet

weitere Infos

Veranstalter:
REFUGIO München, Beratungs- und Behandlungszentrum für Flüchtlinge und Folteropfer

Mittwoch, 11. Mai
19h - 23h
EineWeltHaus, Partykeller

Multikultureller Stammtisch mit Swadaya Indonesia
Informationen über Land und Leute und die Direkthilfe für Tsunami-Opfer in Aceh.
Für das leibliche Wohl wird mit indonesischen Spezialitäten gesorgt.

Veranstalter:
Multikultureller Stammtisch
Harald Hackländer, Salbauerstr. 5, 81241 München
Tel. und Fax 089-82 07 10 97 (Anrufbeantworter)
E-Mail: multikultitreff@yahoo.de

Mittwoch, 11. Mai
19:30
TU München, Hörsaal N1070

Eintritt frei

Ringvorlesung Umweltschutz:
Gewerbegebiet unterm Gipfelkreuz: Die Alpen im Spannungsfeld zwischen Tourismus und nachhaltiger Entwicklung
Stefan Witty, Deutscher Alpenverein
Die Alpen zählen zu den besterschlossenen Berggebieten der Welt. Gleichzeitig liegen hier die Gegensätze eng beieinander: Siedlungsdichten wie sie das Ruhrgebiet kennt im Tiroler Inntal und verlassene Dörfer mit aufgebebener Kulturlandschaft im Piemont.
Aktuelle Entwicklungen im Bereich des Tourismus, Reaktionen von Politik und Verwaltung und Ergebnisse eines internationalen Vertragswerkes zum Schutz der Alpen - kurz die Alpenkonvention - werden im Rahmen dieser Veranstaltung vorgestellt.

Veranstalter:
Studentische Vertretung Technische Universität München - Umweltreferat

Mittwoch, 11. Mai
19:30
EineWeltHaus, Großer Saal

Vortrag
Islam: Feind oder Feindbild?
Mit dem Zerfall des Erzfeindes des kapitalistischen Systems in Gestalt des real existierenden Sozialismus in den damaligen kommunistischen Staaten brachen für die westlichen Politik- und Militärstrategen im wahrsten Sinne des Wortes eine Feindwelt und ein Feindbild zusammen. Die Anschläge vom 11.September 2001 in New York und nicht zuletzt die aktuelle Diskussion über die "Integrationsunfähigkeit bzw. -nichtbereitschaft" der im Westen lebenden Moslems haben ein Negativbild einer Weltreligion in ein Feindbild der dieser Religion angehörenden Völker verwandelt.

Referentin: Dr. Sabine Schiffer - Erlangen

Veranstalter:
Dritte Welt Zentrum e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der LH München
Info: Fuad Hamdan, Tel. 089 - 85637520

Mittwoch, 11. Mai
20:00
Münchner Volkshochschule in Hadern

Vortragsreihe. Klima schützen - in Hadern
"Klima schützen - Strom erzeugen, Wärme nutzen"
Zukunft für die Kraft-Wärme-Kopplung.

weitere Infos

Veranstalter: Agenda 21 in Hadern

Dienstag, 10. Mai
11.00 - 23.00 Uhr
auf dem Königsplatz vor der Antikensammlung

Zur Erinnerung an die Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933
München liest - aus verbrannten Büchern
Vor 72 Jahren, wenige Wochen nach der nationalsozialistischen Machtübernahme, beteiligten sich 50.000 Münchnerinnen und Münchner an der Bücherverbrennung auf dem Königsplatz, die von Studenten der beiden Münchner Universitäten und der Deutschen Studentenschaft inszeniert wurde.
Verbrannt wurden Bücher von Autoren wie Bertolt Brecht, Lion Feuchtwanger, Sigmund Freud, Erich Kästner, Irmgard Keun, Heinrich Mann, Erich Mühsam, Erich Maria Remarque, Anna Seghers, Ernst Toller, Kurt Tucholsky, Arnold Zweig und Stefan Zweig. Ab März 1933 wurden in Deutschland (in über 50 Städten) und später in den besetzten Ländern Bücher und Bibliotheken verbrannt und vernichtet. Dem folgte die Vernichtung von Menschen und die Zerstörung von Städten und Ländern.

Wir laden Sie ein, am 10. Mai aus einem der "verbrannten Bücher" vorzulesen. Sie können den Text selbst auswählen oder auf einen der von uns ausgesuchten Texte, die wir gern zur Verfügung stellen, zurückgreifen. Es nehmen auch Autoren und Schauspieler teil.

weitere Infos

Veranstalter:
AKTION PATENSCHAFTEN FÜR VERBRANNTE BÜCHER

Dienstag, 10. Mai
18:00
Englischer Garten

Kosten: 6 Euro, erm. 3 Euro

Vogel- und Kräuterwanderung im Englischen Garten
Führung: Dr. Eva Schneider, Tierärztin
Jetzt ist die beste Zeit, die zurückgekehrten Zugvögel zu beobachten. Aber auch die frischen Frühlingskräuter und ihre Verwendungsmöglichkeiten werden vorgestellt.

Keine Anmeldung erforderlich
Info: Tel.: 089-51 56 76 0 E-Mail: info@bn-muenchen.de

Veranstalter:
Bund Naturschutz

Dienstag, 10. Mai
19:30
Zunfthaus

Ohne Demokratie stirbt Europa
(Kein) Volksentscheid über EU-Verfassung

Podiumsdiskussion mit:
Gerald Häffner, ehem. MdB, Publizist, Mehr Demokratie e.V.
Prof. Dr. Buchner, EU-Verfassungskritiker, ödp
Christiane Hansen, attac-München
u.a.

Handzettel

Veranstalter:
Mehr Demokratie e.V.

 

Montag, 9. Mai
19:30
EineWeltHaus

offenes Plenum Sozialforum München

Inge Ammon berichtet von ihrer Iran-Reise

Zu dem Plenum sind alle eingeladen.

Veranstalter:
Sozialforum München

 

Mittwoch, 4. Mai
19:00
Löwenbräukeller (Benno-Saal)

Münchner Pflegestammtisch

Veranstalter:
Forum zur Verbesserung der Situation pflegebedürftiger alter Menschen

Dienstag, 3. Mai
18:00
Treffpunkt: Eingang zum Ostpark, Feichtstraße.

Ersatztermin bei Dauerregen: Donnerstag, 5. Mai 2005

Führung:
Die Artenvielfalt im Ostpark
Nach den Themen Sanierung des Gehölzbestandes und zukunftsfähige Gestaltung und nachhaltige Nutzbarkeit des Ostparks in den vergangenen 4 Jahren steht in diesem Jahr die pflanzliche und tierische Artenvielfalt zur Debatte. Bei dem Rundgang werden Gartendirektor Michael Brunner, im Baureferat /Hauptabteilung Gartenbau zuständig für den Unterhalt des Stadtgrüns, und Markus Bräu von der Naturschutzabteilung des Referates für Gesundheit und Umwelt (RGU) die anzutreffenden Flora- und Fauna-Arten vorstellen.

Teilnahme kostenfrei, Spenden für das Umweltnetz München-Ost sehr willkommen.
Wettertelefon: 089/43 27 64 (Heinz Brachvogel)

weitere Infos

Veranstalter:
Umweltnetz München-Ost

Montag, 2. Mai
19:45
Pfarrheim Heiligkreuz

"Menschenrechte und ihre weltweite Verletzung - Einblick in die Arbeit von amnesty international"

Veranstalter:
amnesty international, Münchener Gruppe für Menchenrechtsbildung

1. Mai in München
Du bist mehr als eine Nummer.   Mehr als ein Kostenfaktor.
Du hast Würde - ZEIG SIE!

Sonntag, 1. Mai
ab 9:45
Viktualienmarkt

Info-Stand des Sozialforum München

10:45
Agentur für Arbeit

Musikalischer Auftakt
Münchner Trambahnerkapelle

11:15
Agentur für Arbeit

Demonstration
zum Marienplatz

12:00
Marienplatz

Kundgebung
Begrüßung: Helmut Schmid, DGB München
Grußwort: Christian Ude, OB München
Rede von Frank Bsirske, ver.di

13:00-18:00
Marienplatz und Viktualienmarkt

Kultur und Familienfest für Jung & Alt

Veranstalter:
Deutscher Gewerkschaftsbund

Bildergalerie:     bitte auf ein Bild klicken!

1. Mai in München 1. Mai in München 1. Mai in München
1. Mai in München 1. Mai in München 1. Mai in München 1. Mai in München
1. Mai in München 1. Mai in München 1. Mai in München 1. Mai in München
1. Mai in München 1. Mai in München 1. Mai in München 1. Mai in München
1. Mai in München 1. Mai in München 1. Mai in München 1. Mai in München
1. Mai in München 1. Mai in München 1. Mai in München 1. Mai in München
1. Mai in München 1. Mai in München 1. Mai in München 1. Mai in München
1. Mai in München 1. Mai in München 1. Mai in München 1. Mai in München
Fotos: klaus
Ende