Sozialforum München
Eine andere Welt ist möglich!   -   München sozial und solidarisch!

Home > Archiv > November 2004

Veranstaltungen November 2004

 

nur noch bis 5.12.
täglich 10 bis 20h
Praterinsel, Zollgewölbe

"Was sehen Sie, Frau Lot"
Wanderausstellung zu sexueller Gewalt an Mädchen und Frauen - gegen Täterschutz

Ausstellung und Begleitprogramm
www.frau-lot.de

Eintritt: frei

LH München, Referat für Gesundheit und Umwelt   u.a.

31.Oktober bis 21. November

Münchner Friedenswochen
"Gleiches Recht für alle Menschen, alle Völker!"

» Programm «

daraus einige der ca. 25 Veranstaltungen:

Di., 9.11.04, 19:30 - 22:00 Uhr, Truderinger Frauen für Frieden und Abrüstung,
Vortrag und Diskussion, Paul B. Kleiser (Politologe),
"EU-Verfassung, Rechte für die Bürger oder für die Wirtschaft"
Familien.Zentrum Trudering e.V., Dompfaffweg 10, Gelber Raum, 1. Stock,

Di., 9.11.04, 19:30 Uhr, Internationale Frauenliga für Frieden&Freiheit in Koop. mit Petra-Kelly-Stiftung,
Lesung der Autorin Ute Scheub aus ihrem Buch
"Friedenstreiberinnen"
mit Diskussion und musikalischem Rahmen,
TAMS-Theater am Sozialamt

Mi., 10.11.04, 19:00 - 22:00 Uhr,
Münchner Friedensbündnis in Zusammenarbeit mit Friedensbüro e.V.,
Clemens Ronnefeldt (Referent für Friedensfragen beim deutschen Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes),
"Ein politischer Reisebericht aus dem Libanon und aus Syrien"
Vortrag mit  Lichtbildern. Eintritt: 2 Euro,
EineWeltHaus, Großer Saal

Mi., 17.11.04, 19:30 Uhr, Ev. Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau,
Vortrag Dr. Hans-Rudolf Grüber,
"Allein gegen Eichmann - Pfarrer Heinrich Grübers Einsatz für Rassenverfolgte"
Ev. Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau, Alte Römerstr. 87

Mi., 17.11.04, 19:30 Uhr, VVN-BdA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/ Bund der Antifaschisten und Antifaschistinnen),
"Als Zigeuner verfolgt..., Hugo Höllenreiner berichtet von seinem Schicksal in der Nazizeit",
Seidl-Villa, Nikolaipl. 2,

So., 21.11.04, 19:30 Uhr,
"Eine Analyse der US-Präsidentschaftswahl - What happened?",
Vortrag und Diskussion mit Sarah van Gelder
EineWeltHaus R211 (Eintritt 3 Euro)

Mo., 22.11.04, 17:00 Uhr,
"Islam und Islamismus - eine Herausforderung für Deutschland",
Vortrag und Diskussion mit Dr. Peter Barth (Studiengesellschaft für Friedensforschung e.V.)
Pädagogisches Institut der LHM, Herrnstr.19

Di., 23.11.04, 19:30 Uhr, Bündnis München gegen Krieg,
"Der globale Kapitalismus & seine Weltordnungskriege",
Referent: Winfried Wolf
EineWeltHaus


Münchner Friedensbündnis

26.11. bis 19.12.
täglich 10 bis 19h
Kunstarkaden

Ausstellung
"Der NS-Völkermord an den Sinti und Roma"

Ca. 500.000 Sinti und Roma fielen im nationalistisch besetzten Europa dem Holocaust im 'Dritten Reich' in den Jahren von 1933 bis 1945 zum Opfer. Ausgehend von konkreten Einzelschicksalen wird die Vernichtungspolitik gegenüber der Minderheit nachgezeichnet, von der stufenweisen Ausgrenzung und Entrechtung bis hin zum fabrikmäßigen Massenmord.

Eintritt: frei

Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der AntifschistInnen München (VVN/BdA)

Freitag, 19. November
19:30
DGB-Haus

3. Treffen Europäisches Sozialforum (15.-17.10. in London)
Eindrücke - Beurteilungen - Perspektiven
Einladung

Sozialforum München

Donnerstag, 18. November
20:00
Feierwerk

Kultur Shock
SolidaritätskonzertKonzert
Die Musiker und Musikerinnen kommen aus Bulgarien, Kroatien, Bosnien, Japan, USA etc. - kennen gelernt haben sie sich in Seattle. Balkan-Folk montieren sie mit Punk, Metal oder Rumba und bei ihren Konzerten muss man sich immer fragen, was für ein skurriler Dreh als nächstes kommt und mit welcher Montage sie als nächstes verblüffen. Eine Band, die sich nicht im aktuellen Balkan-Hype verheizen lässt, sondern ganz ihr eigenes Ding macht.
mehr ...

Eintritt Euro : 9,- / 7,- Euro

Ökumenisches Büro für Frieden und Gerechtigkeit e. V.

Mittwoch, 17. November
17:30
Augustiner

bundesweiter dezentraler Aktionstag gegen Hartz IV

Aktionskonferenz des Verdi-Bezirks München
Eingeladen sind Kollegen und Kolleginnen aller(!) Münchner Gewerkschaften!

Verdi-Bezirk München

Mittwoch, 17. November
9:30 - 11:30
Agentur für Arbeit München

bundesweiter dezentraler Aktionstag gegen Hartz IV

Arbeitslosenhetze schafft keine Arbeitsplätze!
Stoppt die Räuber!
Kundgebung
mit Redebeiträgen, Infoständen, Straßentheater u.a.

Aktion gegen Sozialkahlschlag im Sozialforum München

Bildergalerie:     bitte auf ein Bild klicken!

bundesweiter dezentraler Aktionstag gegen Hartz IV am 6.10.2004 vor der Agentur für Arbeit München bundesweiter dezentraler Aktionstag gegen Hartz IV am 6.10.2004 vor der Agentur für Arbeit München bundesweiter dezentraler Aktionstag gegen Hartz IV am 6.10.2004 vor der Agentur für Arbeit München bundesweiter dezentraler Aktionstag gegen Hartz IV am 6.10.2004 vor der Agentur für Arbeit München
bundesweiter dezentraler Aktionstag gegen Hartz IV am 6.10.2004 vor der Agentur für Arbeit München bundesweiter dezentraler Aktionstag gegen Hartz IV am 6.10.2004 vor der Agentur für Arbeit München bundesweiter dezentraler Aktionstag gegen Hartz IV am 6.10.2004 vor der Agentur für Arbeit München bundesweiter dezentraler Aktionstag gegen Hartz IV am 6.10.2004 vor der Agentur für Arbeit München
Fotos: klaus

nur noch bis Mo. 29.November

Volksbegehren "Aus Liebe zum Wald".
10% der Stimmberechtigten müssen sich zu einem Volksbegehren eintragen, damit es zum Volksentscheid kommt. Eintragungsstellen in München (PDF 50kB)

www.volksbegehren-wald.de

Montag, 15. November
18:00
Passionskirche

St. Martin, Symbol der Solidarität
St.Martins-Zug - Laternen-Demo
Bitte Laternen mitbringen!
Am 11.11.2002 erhielten ca. 600 KollegInnen im Betrieb Siemens-Hofmannstraße die sog. "blauen Briefe". Viele von ihnen kämpfen seitdem sehr erfolgreich noch heute um ihre Arbeitsplätze. Möglich war das nur, weil sie sich dabei solidarisch gegenseitig unterstützten. Was lag da näher, als sich St. Martin als Symbolfigur zu wählen. Unterstützt wurden sie auch von den beiden Kirchen, der Evang. Passionskirche und der Kath. Pfarrei St. Joachim. Wie im letzten Jahr führt unser Weg wieder von der Passionskirche zu St. Joachim.

NCI, Netzwerk der vom Stellenabbau betroffenen Siemens Mitarbeiter

Samstag, 13. November
13:00 - 15:00
Marienplatz

Protestaktion gegen den US-Terrorangriff auf Falludscha
Die militärische Großoffensive der US-Truppen auf Falludscha droht alle bisherigen Gewaltakte der Besatzungstruppen im Irak in den Schatten zu stellen. Um den Irak zu "befreien", wurden bereits mehr als 100.000 irakische Männer und Frauen, Kinder und Greise getötet. Doch der Krieg nimmt kein Ende.

Nicht der Widerstand, sondern die Besatzungsherrschaft ist völkerrechtswidrig - und ein Verbrechen.

Beteiligt Euch am Protest gegen Besatzungsterror!
Flugblatt

Bündnis München gegen Krieg ,

Samstag, 13. November
14:00 - 18:00
Seidlvilla

Workshop zu "Ideen des sozialen Gestaltens"
Leitung: Mignon v. Scanzoni, M.A., Soziologin, Trainerin und Coach für Potenzialentwicklung und Gesundheitsförderung
Seminargebühr: 15.- Euro
mehr

E.F. Schumacher Gesellschaft für politische Ökologie , Seidlvillaverein

Samstag, 13. November
18:00
Kreuzkirche

GEWALT HAT KEINE ZUKUNFT !!
Projekt: Münchner 'Sicherheitskonferenz'verändern
Musik: Hans Ulrich Stark
Flyer     (PDF 450kB)

Politisches Samstagsgebet

Freitag, 12. November
13:00 - ca. 21:00
Fachhochschule München

Sozial- und Umweltstandards bei Unternehmen:
Chancen und Grenzen
Wie kann Verantwortung von multinationalen Unternehmen in einer globalisierten Welt 'verankert’ bzw. kodifiziert werden? Soll dies dem Markt überlassen werden, der 'sündige Unternehmen’ zum Beispiel auf Grund von Verbrauchermacht bestraft? Oder ist die Etablierung globaler Rahmenordnungen der bessere Weg?
Zwischen ökonomischer Liberalisierung und sozial-ökologischer Regulierung gibt es seit einigen Jahren mehrere Versuche, multinationale Unternehmen durch verschiedenste Regelwerke, Standards, Code of Conducts, Leitlinien oder Verhaltenskodizes in die Pflicht zu nehmen. Sie unterscheiden sich nicht nur in ihren Inhalten, sondern auch in der grundsätzlichen Vorgehensweise: Während sich einige dieser Versuche als verbindliche Standards begreifen, verstehen sich andere als auf Freiwilligkeit basierende Lernforen.

Referenten aus NGOs, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft

Programm (PDF 340kB)
Eintritt: frei

Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. , Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit,
in Kooperation mit Germanwatch e.V.

Freitag, 12. November
16:30 - 20:45
Anton-Fingerle-Bildungszentrum

4. Münchner Nachhaltigkeitsforum
"Nachhaltig sozial - ein Konzept für wirtschaftliche Krisenzeiten?"
Um telefonische Anmeldung wird gebeten.
mehr ...

Agenda 21-Büro , Münchner Umwelt-Zentrum e.V., Bürgerstiftung Zukunftsfähiges München

Freitag, 12. November
19:00
Seidlvilla

Zukunft der Arbeit
Referent: Prof. Dr. Johano Strasser
Eintritt: 5.- Euro
mehr

E.F. Schumacher Gesellschaft für politische Ökologie , Seidlvillaverein

11. November bis 2.Dezember
Filmtheater Maxim

Festung Europa
Filmreihe zum Thema Migration
Programm (PDF 130kB)

Ökumenisches Büro für Frieden und Gerechtigkeit e. V.
und Bayerischer Flüchtlingsrat
mit Unterstützung des Kulturreferats der LH München und InWEnt

Donnerstag, 11. November
19:00
Mathematischen Instituts der LMU

Zu klein, um wahr zu sein?
Erfuellt die Nanotechnologie ihre Erwartungen?
oeffentliches Forum zum Thema Nanotechnologie
Einladung

Gesellschaft und High Tech e. V.

Donnerstag, 11. November
19:00
Spanischen Kulturinstitut Cervantes

Ein Stein zur Erinnerung
Podiums- und Diskussionsveranstaltung
Seit Monaten bewegt viele Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt die Debatte um die Verlegung von Stolpersteinen als Zeichen der Erinnerung an Juden, Sozialdemokraten, Kommunisten, Sinti, Roma und Homosexuelle, die in der NS-Zeit aus ihren Häusern deportiert wurden. Nach seinem Beschluss vom Juni 2004, der die Verlegung untersagte, verweigert der Rat der Stadt jede weitere öffentliche Diskussion.
Viele Münchnerinnen und Münchner wollen sich nicht damit abfinden, dass dies das letzte Wort ist. Sie fragen, wie den Opfern der Unmenschlichkeit gedacht werden soll. Wie kann man ihrem persönlichen Schicksal eine Adresse geben? Ist es angemessen, von Seiten der Stadt, Gegner und Befürworter der Stolpersteine gegeneinander auszuspielen? Was ist von der Behauptung zu halten, dass die demokratisch gewählten Organe der Stadt darüber befinden, was "nichtkontroverse Formen des Gedenkens" sind? Diese Fragen und anderes mehr sollen an diesem Abend diskutiert werden.
Einladung (PDF 1,0MB)

STOLPERSTEINE - München

Montag, 8. November
19:30
EineWeltHaus

Plenum Sozialforum München
Zu dem Plenum sind alle eingeladen.
Einladung
Protokoll vom 16.10.04 (Gründungsveranstaltung)

Sozialforum München

Samstag, 06. November
Ab 12:00
Nürnberg

Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg

Bericht der Veranstalter
Bericht in 'junge Welt'
Bericht in 'nd-online'
Bericht in 'Rote Fahne'       Teil 2

Veranstalter: Sozialforum Nürnberg u.a.m.


Bildergalerie:     bitte auf ein Bild klicken!

Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.10.2004
Wir wurden von der bayerischen Polizei von Anfang an intensiv betreut ...
Polizeiaktion am Beginn der Busfahrt zur Großdemonstration in Nürnberg am 6.11.2004 Polizeiaktion am Beginn der Busfahrt zur Großdemonstration in Nürnberg am 6.11.2004 Polizeiaktion am Beginn der Busfahrt zur Großdemonstration in Nürnberg am 6.11.2004 Polizeiaktion am Beginn der Busfahrt zur Großdemonstration in Nürnberg am 6.11.2004
Polizeiaktion am Beginn der Busfahrt zur Großdemonstration in Nürnberg am 6.11.2004 Polizeiaktion am Beginn der Busfahrt zur Großdemonstration in Nürnberg am 6.11.2004
Bilder von der Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004
Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004 Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004 Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004 Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004
Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004 Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004 Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004 Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004
Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004 Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004 Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004 Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004
Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004 Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004 Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004 Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004
Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004 Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004 Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004 Großdemonstration gegen Sozialraub, Agenda 2010 und Hartz IV in Nürnberg am 6.11.2004
Fotos: klaus

1.-30. November
EineWeltHaus, Foyer

Gesichter Nepals
Foto-Ausstellung (Fotograf: Dieter Scheibe)
Flyer (PDF, 160kB)

NordSüdForum München e.V.

Ende